Die Behauptung

Die Videos und Fotos, die momentan in sozialen Medien kursieren, sollen zeigen, dass sich am 8. Mai 2023 die Geschichte von 1945 wiederholte und die Flagge mit Hammer und Sichel über dem Reichstagsgebäude wehte.

Unser Fazit

Unbewiesen! Es gibt keine glaubwürdigen Belege für die Authentizität der aufgetauchten Aufnahmen. Die Bundestagsverwaltung hat keine Kenntnisse von einem solchen Vorfall, weder in der jüngeren Vergangenheit noch am 8. Mai 2023. Details in den Bildern und Videos deuten darauf hin, dass sie nicht an diesem Datum entstanden sind.

Am 8. Mai jeden Jahres wird die deutsche Kapitulation im Zweiten Weltkrieg in Erinnerung gerufen. Viele Menschen verbinden damit das ikonische Bild eines sowjetischen Soldaten, der auf dem Reichstag in Berlin die rote Fahne mit Hammer und Sichel hisst. Doch nun, am 8. Mai 2023, kursieren in den sozialen Netzwerken, darunter auf Facebook Behauptungen, dass erneut eine solche Fahne über dem Reichstagsgebäude weht, dem Sitz des deutschen Bundestages. Nutzerinnen und Nutzer stützen sich dabei auf vermeintliche Fotos und Videos, die angeblich die Präsenz der Fahne belegen sollen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

___STEADY_PAYWALL___

Falsche Bilder des Sieges: Zweifelhafte Aufnahmen einer sowjetischen Flagge am Reichstag am 8. Mai 2023

Plötzlich tauchen am Morgen des 8. Mai 2023 in den sozialen Netzwerken Fotos und Videos auf, die das „Banner des Sieges“ zeigen sollen – eine sowjetische Flagge mit Hammer und Sichel, die über dem Westportal des Reichstagsgebäudes mit der Inschrift „Dem deutschen Volke“ weht. Allerdings gibt es mehrere Gründe, warum diese Aufnahmen nicht mit dem vermeintlichen Zeitpunkt übereinstimmen.

Die Bundestagsverwaltung gibt auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) an, dass ihr kein Vorfall mit einer solchen Flagge bekannt ist. Ein Sprecher erklärt: „Dort wehen wie gewohnt nur die deutschen und eine Europaflagge auf den vier Türmen.“

Auch das Wetter in den angeblichen Videosequenzen passt nicht zur aktuellen Situation. Während der Himmel in den verbreiteten Clips eher grau und von Wolken bedeckt ist, scheint in Berlin am Montag die Sonne bei frühlingshaften Temperaturen von einem strahlend blauen Himmel.

Ebenso stimmt die Vegetation nicht mit den Aufnahmen überein. Die Bäume tragen mittlerweile deutlich mehr Blätter als auf einigen der im Netz kursierenden Fotos. Zusätzlich fällt auf, dass in einem der Videos, das angeblich am Morgen des 8. Mai 2023 aufgenommen wurde, die Sonne auf die Westfassade des Reichstagsgebäudes scheint. Doch dies ist nur am Nachmittag möglich.

Das betreffende Video unterscheidet sich auch in Bezug auf die Anordnung von Hammer und Sichel von den anderen angeblichen Aufnahmen. Hier befindet sich die Sichel auf der linken Seite, während der Hammer nach rechts ragt. Dies steht im Widerspruch zu mindestens zwei anderen Bildern und Videos, bei denen die Fahne in derselben Ausrichtung ist, jedoch genau umgekehrt angeordnet sind. Offensichtlich wurde bei der mutmaßlichen Bildbearbeitung kein einheitlicher Ansatz verfolgt.

Echte Aufnahmen aus der Vergangenheit? – Keine Belege für ältere Aufnahmen der umstrittenen Fahne

Es bleibt unklar, ob es sich bei den Bildern möglicherweise um ältere Aufnahmen handelt, die einfach einige Wochen zurückliegen. Allerdings gibt es keine überzeugenden Beweise dafür. Die Bundestagsverwaltung hat in der jüngeren Vergangenheit, einschließlich der letzten Wochen, keinen solchen Vorfall registriert. Es gibt keine im Netz verfügbaren Aufnahmen der Fahne mit einem Datum vor dem 8. Mai 2023, und es gibt auch keine Berichte über einen solchen Vorfall. Die Verbreitung der Bilder begann erst am Montagvormittag, hauptsächlich in russischsprachigen Kanälen des Messengerdienstes Telegram.

Es deutet daher vieles darauf hin, dass es sich bei den Bildern um aufwendig manipulierte Aufnahmen handelt. Offenbar wurden sie gezielt am diesjährigen 8. Mai veröffentlicht. Allerdings widersprechen sie sich auch in Bezug auf Vegetation, Schattenwurf und Wetter. Es ist daher unwahrscheinlich, dass sie alle am selben Tag aufgenommen wurden. Diese Inkonsistenzen werfen erhebliche Zweifel an der Authentizität der Bilder auf und deuten auf eine gezielte Manipulation hin.

Fazit

Mimikama-Bewertung: UNBEWIESEN

Die angeblichen Aufnahmen, die in den sozialen Medien kursieren, fehlen jegliche überzeugende Belege für ihre Authentizität.

Die Bundestagsverwaltung hat auf Anfrage erklärt, dass ihr kein Vorfall mit einer solchen Flagge bekannt ist, weder in der jüngeren Vergangenheit noch speziell am 8. Mai 2023. Dies wirft erhebliche Zweifel an der Echtheit der Bilder und Videos auf.

Eine genaue Analyse der Aufnahmen enthüllt zudem Details, die darauf hindeuten, dass sie nicht am 8. Mai 2023 aufgenommen wurden.

Quelle:

DPA
Lesen Sie auch: Sensenmann: Special Guest bei der Krönung von King Charles III.?

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.