Gefahren der Vorweihnachtszeit: Ein Hotspot für Taschendiebstahl

Belebte Straßen und Weihnachtsmärkte in der Vorweihnachtszeit: Lichterglanz, Lachen und geschäftiges Treiben. Doch in diesem bunten Treiben lauern auch Taschendiebe, die das Gedränge geschickt ausnutzen.

Autor: Hildegard O.

Die Diebe sind besonders in Menschenmengen aktiv und nutzen Ablenkungen wie Gespräche oder vermeintliche Hilfsangebote, um ihre Opfer unbemerkt zu bestehlen.

Vorbeugende Maßnahmen: So schützen Sie sich vor Taschendiebstahl

Das Wichtigste zuerst:

  • Seien Sie stets aufmerksam!
  • Tragen Sie Taschen und Jacken eng am Körper und verschließen Sie sie immer.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie unerwartet angerempelt werden oder jemand zu aufdringlich wird.
  • Führen Sie nur wenig Bargeld mit sich und bewahren Sie wichtige Dokumente und Wertgegenstände in verschiedenen verschlossenen Innentaschen auf.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Brieftasche beim Bezahlen nicht sichtbar ist.
  • Lassen Sie Ihre Tasche nie unbeaufsichtigt an Stühlen hängen.
  • Es ist außerdem ratsam, die Nummern Ihrer Zahlungskarten zu kopieren und an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Im Falle eines Diebstahls

Sollten Sie Opfer eines Taschendiebstahls werden, handeln Sie schnell: Informieren Sie sofort die Polizei und sperren Sie gestohlene Giro- oder Kreditkarten sofort unter der Notrufnummer 116 116.

Weitere Hilfe bietet die Klappkarte „Schlauer gegen Klauer“ mit allen wichtigen Telefonnummern und Sperrnummern. Sie ist kostenlos bei jeder Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle erhältlich oder kann auf der Seite polizei-beratung.de heruntergeladen werden.

Brennpunkte und Tatzeiten: Wann Vorsicht geboten ist

Taschendiebe passen ihre Taktik den Gegebenheiten an. In öffentlichen Verkehrsmitteln sind sie vor allem in den abendlichen Stoßzeiten aktiv, im Fernverkehr bevorzugen sie Ferien- und Hauptreisezeiten. In Einkaufszentren konzentrieren sie sich auf die Stunden vor Ladenschluss, auf Aktionstage wie Schlussverkäufe. Und leider bietet auch die Vorweihnachtszeit zahlreiche Gelegenheiten wie Weihnachts-Shopping oder der Besuch eines Weihnachtsmarktes.

Im Jahr 2022 wurden in Deutschland 4.843 Tatverdächtige registriert, von denen 72,1 Prozent 21 Jahre und älter waren. Bemerkenswert ist auch, dass 16,9 Prozent der Tatverdächtigen unter 18 Jahre alt waren.

Fazit: Vorsicht ist die beste Verteidigung

Die Vorweihnachtszeit bringt ihre eigenen Herausforderungen mit sich, insbesondere in Bezug auf Taschendiebstahl. Mit Vorsicht, Aufmerksamkeit und einfachen Sicherheitstipps können Sie sich wirksam schützen. Achten Sie auf Ihre Umgebung und lassen Sie sich nicht von der Weihnachtsstimmung ablenken.

Vergessen Sie nicht, sich für unseren Mimikama-Newsletter anzumelden, um stets auf dem Laufenden zu bleiben und unser umfangreiches Angebot zur Medienbildung zu nutzen. Bleiben Sie informiert, bleiben Sie sicher.

Quelle: Presseportal, polizei-beratung.de

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.