Die Behauptung

Angeblich habe die US-Regierung „erstaunlicherweise ganz offen“ zugegeben, dass 5G-Strahlung COVID-19 verursache.

Unser Fazit

Ein angeblicher Tweet mit der Behauptung wurde gefälscht. Die beiden Studien stammen aus den Jahren 2020 und 2021. Die erste Studie wurde zurückgezogen und war nur als „provokanter Leitartikel“ gemeint, die zweite Studie beweist das exakte Gegenteil der Aussage.

Eigentlich waren 5G und der angebliche Zusammenhang mit COVID-19 zuletzt im Jahr 2020 ein großes Thema für viele Verschwörungsmythiker, dementsprechend viele Artikel haben wir dazu. Einen Zusammenhang gibt es nicht, doch trotzdem behauptet nun eine deutschsprachige Seite, dass die US-Regierung nun freimütig einen Zusammenhang zugegeben habe.

Die Behauptung

Auf Social Media wird der Link zu einem deutschsprachigen Artikel einer Seite geteilt, deren russischer Namensvetter hierzulande blockiert ist (archiviert HIER).

5G soll COVID-19 verursachen
5G soll COVID-19 verursachen (archivierte Quelle)

Während in der Überschrift noch behauptet wird, dass die US-Regierung dies zugegeben habe, werden im Artikel selbst nur zwei Studien erwähnt, die nicht direkt verlinkt werden. Eine davon soll „gerade auf der Website des US-amerikanischen NIH (National Institute of Health) PubMed.gov“ erschienen sein, die andere Studie soll eine „brandneue Peer-Review-Studie“ sein.

Beide Studien sollen schlüssige Beweise zeigen, dass es einen Zusammenhang von 5G und COVID-19 gäbe. Fast obligatorisch der typische Satz in dem Artikel: „Aber Sie werden in den Mainstream-Medien nichts über diese bombastische neue Studie hören“.

Wir können garantieren, dass zumindest jener Satz richtig ist: Man wird wirklich nichts darüber in den „Mainstream-Medien“ lesen. Weil eine der Studien nur Stunden nach der Veröffentlichung wieder zurückgezogen wurde und als reine Provokation gedacht war und die andere Studie sogar das Gegenteil aussagt. Und weil sie aus 2020 und 2021 stammen.

___STEADY_PAYWALL___

Die Quelle der Behauptung

Der deutschsprachige Artikel ist allerdings kein Original, sondern wurde von einer englischsprachigen Seite kopiert und übersetzt, und jene Seite ist uns wohlbekannt als regelmäßiger Verbreiter von frei erfundenen Falschnachrichten: „News Punch“, die früher „Your News Wire“ hieß (archiviert HIER).

Anhand der Originalquelle ist auch ersichtlich, warum in der Überschrift behauptet wird, dass die US-Regierung den Zusammenhang zugeben würde: Im dortigen Titelbild ist ein gefälschter Tweet des „National Institutes of Health“ zu sehen:

MIMIKAMA
Titelbild mit gefälschtem Tweet (archivierte Quelle)

Aber auch dort wird der gefälschte Tweet im Artikel nicht erwähnt, sondern nur die beiden Studien, wobei wenigstens die erste Studie direkt verlinkt wurde, die zweite Studie auch hier nur namentlich erwähnt wird.

Die beiden Studien

Die erste Studie trägt den Titel „5G Technology and induction of coronavirus in skin cells“ (auf Deutsch: 5G-Technologie und Induktion des Coronavirus in Hautzellen). Sie ist HIER (archiviert HIER) einsehbar. Werfen wir doch mal einen kleinen Blick darauf:

Die "gerade erst erschienene" Studie
Die „gerade erst erschienene“ Studie (Quelle)

Gleich zu Beginn fallen zwei Dinge sofort auf:

  1. Die Studie wurde zurückgezogen
  2. Sie erschien bereits am 16. Juli 2020, also alles andere als „gerade erst erschienen“

In dem Widerrufsbescheid (siehe HIER) ist auch zu lesen, von wem und warum die Studie zurückgezogen wurde:

„Dieser Artikel wurde auf Antrag des Herausgebers zurückgezogen. Nach einer gründlichen Untersuchung hat der Chefredakteur diesen Artikel zurückgezogen, da er Hinweise auf eine erhebliche Manipulation des Peer-Review-Verfahrens enthielt.“

Im Gespräch mit AAP äußerte sich Professor Torello Lotti, einer der Mitautoren der Studie, zu der Veröffentlichung. Demnach handelte es sich nicht, wie behauptet wird, um eine wissenschaftliche Abhandlung, sondern um einen „schockierenden“ und „hypothetisch unbegründeten“ Leitartikel, der eine Diskussion anregen solle.

Professor Lotti habe den „provokativen Leitartikel“ innerhalb weniger Stunden nach der Veröffentlichung zurückgezogen, weil er vor allem von außerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft falsch interpretiert worden sei – nämlich als Studie, nicht als provokanter Leitartikel.

Die erste genannte Studie ist also nicht einmal eine: Sie war von den Autoren als provokanter Leitartikel vorhergesehen, der eine Diskussion anregen sollte, enthält aber keinerlei Beweise für die These. Zudem ist sie nicht neu, sondern stammt bereits von 2020 und wurde innerhalb weniger Stunden wieder zurückgezogen.

Die zweite Studie trägt den Titel „Evidence for a connection between coronavirus disease-19 and exposure to radiofrequency radiation from wireless communications including 5G“ (auf Deutsch: Beweise für einen Zusammenhang zwischen der Coronavirus-Krankheit-19 und der Exposition gegenüber hochfrequenter Strahlung aus der drahtlosen Kommunikation einschließlich 5G) und ist HIER (archiviert HIER) einsehbar.

Auch diese Studie ist nicht brandneu, sondern wurde bereits am 29. September 2021 veröffentlicht. In der Studie wurde untersucht, ob es einen möglichen Zusammenhang des SARS-CoV-2 Virus mit hochfrequenter Umgebungsstrahlung von drahtlosen Kommunikationssystemen einschließlich Mikrowellen und Millimeterwellen gibt.

Doch man muss schon mehr als nur die Überschrift einer Studie lesen, denn in der Studie selbst steht:

Kein Zusammenhang
Kein Zusammenhang (Quelle)

Zwar könnte es sein, dass WCR (wireless communications radiation, drahtlose Kommunikationsstrahlung) die COVID-19-Pandemie verschlimmert habe, indem es den Wirt schwächt und die COVID-19-Erkrankung verschlimmere, aber „Keine der hier diskutierten Beobachtungen beweist jedoch diesen Zusammenhang. Insbesondere lässt sich die Kausalität nicht nachweisen“. Dagegen spricht auch, dass COVID-19 auch in Regionen mit wenig drahtloser Kommunikationsstrahlung auftritt.

Die zweite Studie beweist also genau das Gegenteil: Es wurde intensiv untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen COVID-19 und (unter anderem) 5G gibt, es konnte jedoch keine Kausalität nachgewiesen werden.

Fazit

Bewertung: FALSCH

An der Behauptung ist also alles falsch:

  • Der Tweet des „National Institutes of Health“ ist gefälscht und findet im Artikel selbst keinerlei Erwähnung mehr
  • Die erste Studie ist von 2020, wurde zurückgezogen und war auch nie als Studie gemeint, sondern als provokanter Leitartikel
  • Die zweite Studie ist von 2021 und beweist genau das Gegenteil, nämlich dass kein Zusammenhang zwischen COVID-19 und 5G feststellbar ist
Auch interessant: Als Screenshots und mit einem Link zu einem Artikel wird die Behauptung verbreitet, dass das Weltwirtschaftsforum fordere, aktive Pädophilie zu entkriminalisieren, Pädophile seien sogar die Rettung der Menschheit. Doch die Behauptung ist eine freie Erfindung einer bekannten Fake News-Seite.
WEF erklärte nicht, dass Pädophile die Menschheit retten!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.