Diese Art von Betrug nutzt die Verlockung scheinbar unschlagbarer Schnäppchen, um unvorsichtige Internetnutzer in eine Falle zu locken. In Wirklichkeit geht es um persönliche Daten und Kreditkarteninformationen.

Die Illusion des verlockenden Angebots mit Luxuskoffern

Bei dieser Betrugsmasche werden Nutzer mit einem verlockenden Angebot gelockt, das Luxuskoffer für weniger als zwei Euro an verschiedenen Flughäfen anbietet.

Tatsächlich steht kein Flughafen mit dieser Aktion in Verbindung, die über gefälschte Websites und Social-Media-Plattformen verbreitet wird. Das Foto wurde von Betrügern aus dem Internet gestohlen. Es zeigt das riesige Meer von verlorenem Gepäck, das sich inmitten des Reise-Chaos am Flughafen von Edinburgh angesammelt hat. Die Preisschilder wurden nachträglich mit einem Grafikprogramm eingefügt.

Screenshot Facebook "Ein Koffer mit verlorenen Gegenständen von Flughafenkunden in Österreich für nur 1,95 €"
Screenshot Facebook „Ein Koffer mit verlorenen Gegenständen von Flughafenkunden in Österreich für nur 1,95 €“

Die Taktik der Täuschung

Die Betrüger erstellen täuschend echte Websites mit gestohlenen Logos und professionellem Layout, um Authentizität vorzutäuschen. Sie verwenden gefälschte Kundenbewertungen und Bilder von Personen, die angeblich wertvolle Gegenstände in ihren gekauften Koffern gefunden haben, um das Angebot glaubwürdig erscheinen zu lassen.

Screenshot der gefälschten Webseite
Screenshot der gefälschten Webseite

Risiken bei der Weitergabe persönlicher Daten

Interessenten, die auf das Angebot eingehen, werden zu einem Formular weitergeleitet, in dem persönliche Daten und Kreditkarteninformationen abgefragt werden. Die Angabe dieser Daten kann zu finanziellen Verlusten, Identitätsdiebstahl, Phishing, unerwünschter Werbung und Erpressung führen.

Screenshot gefälschte Webseite - Bezahlvorgang
Screenshot gefälschte Webseite – Eingabe persönlicher Daten

Die Eingabe persönlicher Daten auf einer betrügerischen Website kann schwerwiegende Folgen haben. Im Folgenden sind einige der Risiken aufgeführt, die sich daraus ergeben können:

  1. Finanzieller Betrug: Wenn Sie Kreditkartendaten auf solchen Seiten eingeben, riskieren Sie unberechtigte Abbuchungen. Betrüger können sowohl Einmalzahlungen als auch wiederkehrende Abbuchungen für nicht genehmigte Abonnements tätigen, die oft schwer zu stornieren sind.
  2. Identitätsdiebstahl: Mit ausreichenden Informationen könnten Kriminelle Ihre Identität annehmen. Dies umfasst möglicherweise das Eröffnen von Bankkonten unter Ihrem Namen, das Beantragen von Krediten oder sogar das Tätigen illegaler Geschäfte.
  3. Phishing-Angriffe: Durch die Weitergabe Ihrer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer könnten Sie Ziel von Phishing-Angriffen werden. Sie könnten Nachrichten erhalten, die Sie dazu verleiten, auf gefährliche Links zu klicken oder vertrauliche Informationen preiszugeben. Diese Nachrichten sind oft täuschend echt und scheinen von vertrauenswürdigen Quellen zu stammen.
  4. Verkauf Ihrer Daten: Ihre persönlichen Informationen könnten an Dritte verkauft werden, oft an andere betrügerische Organisationen. Dies führt zu einem Anstieg unerwünschter Kommunikation, wie Spam-E-Mails, irreführende Werbeangebote und sogar unerwünschte Telefonanrufe.
  5. Erpressung: In einigen Fällen könnten Betrüger die gesammelten Informationen nutzen, um Sie zu erpressen. Sie könnten drohen, sensible Daten öffentlich zu machen oder Ihnen Schaden zuzufügen, falls Sie ihren Forderungen nicht nachkommen.
Lesen Sie auch >   Nein, die Corona-Impfung ist nicht nutzlos

Versteckte Kosten und Abonnementfallen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen solcher Websites enthalten häufig Klauseln über versteckte Abonnements und wiederkehrende Gebühren, die zu unerwarteten finanziellen Belastungen für die Nutzer führen.

Die AGB wurden von uns genauer unter die Lupe genommen und neben den eben aufgezeigten möglichen Konsequenzen droht Ihnen Folgendes:

Screenshot Preisliste der Abos
Screenshot Preisliste der Abos

In den USA kostet das Abonnement für die Probezeit 1,99 USD, danach 57,29 USD pro Monat. In Deutschland und Österreich 1,99 EUR, danach 45 EUR pro Monat.

  1. Mitgliedschaft: Durch die Anmeldung über eine Promotion, einen Wettbewerb oder eine Verlosung stimmen Sie zu, dass unsere Partnerseite den Preis für den Probezeitraum und dann den normalen monatlichen Betrag für das Abonnement von der beim Anmelden verwendeten Kreditkarte abbucht. Das Abonnement wird automatisch verlängert, bis es unter „Profileinstellungen“ auf der Partnerseite gekündigt wird.
  2. Zahlung: Wenn eine Abonnementzahlung abgelehnt wird, wird dem Kunden der gleiche Betrag in Rechnung gestellt, bis die Zahlung durchgeführt wird. Bei wiederholten abgelehnten Zahlungsversuchen wird das Abonnement nach einem halben Jahr automatisch gekündigt.
  3. Preise nach Ländern: Die Kosten für den Service hängen von dem Land ab, in dem Sie sich befinden. Zum Beispiel kostet das Abonnement in den USA 1,99 USD für den Probezeitraum und 57,29 USD für den monatlichen Betrag, während es in Deutschland und Österreich 1,99 EUR für den Probezeitraum und 45 EUR monatlich kostet.
  4. Werbeaktionen: Es werden zeitlich begrenzte Werbeaktionen angeboten, um neue Nutzer zu gewinnen. Diese bieten einen ermäßigten Abonnementpreis und die Abonnementgebühr wird in einem zweiwöchentlichen Abrechnungszeitraum berechnet.
  5. Abonnementkündigung: Das Abonnement kann über die Partnerseite durch Anmeldung mit den in der „Willkommens-E-Mail“ erhaltenen Informationen gekündigt werden. Die Kündigung kann über die „Profileinstellungen“ auf der Partnerseite vorgenommen werden.
Lesen Sie auch >   Kindersicherung im Internet: Effektive Tools und Tipps

Präventive Maßnahmen und Schutzstrategien

Um sich vor solchen Betrügereien zu schützen, ist es ratsam, skeptisch zu bleiben und die Legitimität von Online-Angeboten genau zu prüfen. Persönliche Daten und Zahlungsinformationen sollten nie leichtfertig preisgegeben werden.

Fazit

Die Betrugsmasche mit vermeintlichen Verkäufen von Gepäck bzw. Luxuskoffern an Flughäfen unterstreicht die Notwendigkeit, in der digitalen Welt wachsam zu bleiben. Die kritische Prüfung von Informationen und die Überprüfung der Authentizität von Online-Angeboten sind unerlässlich, um sich vor Datenmissbrauch und finanziellen Verlusten zu schützen.

Lassen Sie sich nicht zum Opfer machen! Informieren Sie sich über die neuesten Betrugsmethoden durch unseren Mimikama-Newsletter. Entdecken Sie zudem unser medienpädagogisches Angebot, um sich und Ihre Liebsten vor solchen Betrugsfällen zu schützen.

Das könnte auch interessieren:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)