Faktencheck: Video zeigt getötetes Baby in Gaza, keine Puppe

Überprüfung eines umstrittenen Videos aus Gaza

Autor: Hildegard O.

Die Behauptung

In den sozialen Medien verbreitet sich ein Video, das angeblich eine Puppe zeigt, mit der der Tod eines Babys in Gaza vorgetäuscht wird. Es wird behauptet, das Video sei gefälscht.

Unser Fazit

Das umstrittene Video zeigt tatsächlich einen toten Säugling und keine Puppe. Der Fotograf Omar Al-Derawi bestätigte die Echtheit des Videos, das im Al-Aqsa-Krankenhaus in Gaza aufgenommen wurde. Es handelt sich um ein echtes Opfer des Konflikts.

In sozialen Medien wurde kürzlich ein Video geteilt, das angeblich zeigt, wie Menschen in Gaza den Tod eines Babys mithilfe einer Puppe inszenieren. Das Video hat für Aufsehen und Kontroversen gesorgt. Es zeigt jedoch tatsächlich den Leichnam eines Babys, das nach dem Tod erstarrt ist.

Faktencheck: Video zeigt getötetes Baby in Gaza, keine Puppe
Screenshot des Originalvideos mit dem toten Baby

Authentizität des Videos mit dem toten Baby bestätigt

Fakt: Der palästinensische Fotograf Omar Al-Derawi, der das Video aufgenommen hat, bestätigte, dass es den Leichnam eines höchstens fünf Monate alten Säuglings zeigt. Er bestätigte, dass er das Video am 1. Dezember 2023, im Krankenhaus Shuhada Al-Aqsa aufgenommen hat.

Analyse: Al-Derawi klärte auf, dass der im Video erscheinende Säugling Muhammad Hani Al-Zahar während eines israelischen Bombenangriffs auf das Dorf Al-Mughraqa ums Leben kam. Dies geschah nach dem Ende einer vorübergehenden Waffenruhe. Der palästinensische Journalist Hani Abu Rizq dokumentierte auch den emotionalen Abschied des Babys und gab an, es sei gestorben, nachdem sein Haus im Gebiet Al-Mughraqa bombardiert wurde.

Quelle: misbar.com

Die Lage der Kinder in Gaza

Fakt: Mit dem Ende des Waffenstillstands in Gaza ist die Gewalt zurückgekehrt und hat vor allem die Schwächsten getroffen: die Kinder. Die Region, die bereits mit enormen Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Wasser und sanitäre Einrichtungen konfrontiert ist, sieht sich mit einer Krise konfrontiert, die sich von Tag zu Tag verschlimmert.

Analyse: Das Wiederaufflammen der Feindseligkeiten verschärft nicht nur diese Herausforderungen, sondern bringt auch überwältigende Angst und Unsicherheit in das Leben der jungen Menschen, die zwischen die Fronten geraten sind. Das Gesundheitssystem in Gaza, das bereits unter normalen Umständen zu kämpfen hat, steht nun vor einer beispiellosen Krise. Krankenhäuser wie Nasser, die über ihre Kapazitäten hinaus arbeiten, sind ein düsteres Zeugnis für den Ernst der Lage.

Die psychologischen Auswirkungen auf Kinder

Fakt: Neben den körperlichen Verletzungen sind die seelischen Traumata der Kinder tief greifend und werden oft übersehen. Die kurze Atempause von den Schrecken des Krieges wurde ihnen jäh entrissen und durch Angst und Unsicherheit ersetzt.

Analyse: Die Bemühungen, diesen Kindern ein Gefühl von Normalität und kindlicher Freude zu vermitteln, werden nun von der düsteren Realität ihrer Situation überschattet. Die Rolle der internationalen Gemeinschaft bei der Bewältigung dieser Krise ist von entscheidender Bedeutung. Es geht nicht nur darum, Hilfe zu leisten, sondern auch aktiv an einer nachhaltigen Friedenslösung zu arbeiten.
Quelle: unicef

Fazit: Dringender Handlungsbedarf

Die Kinder von Gaza sind nicht nur Statistiken; sie sind eine lebendige Erinnerung an die Kosten der Untätigkeit und an die dringende Notwendigkeit von Empathie und entschlossenem Handeln.

Dieser Artikel wurde durch einen Hinweis in unserem Mimikama-Forum realisiert! Ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Mimikamas. Hier der Link zum Forum: Propagandavideo mit einer Puppe? – Abgeschlossene Multimedia Recherche – Mimikama-Forum. Wo Fragen zu Fakten werden!

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.