In den letzten Tagen sind vermehrt Phishing-Mails aufgetaucht, die an Kunden der Volksbank bzw. VR-Bank gesendet wurden.

„Warnung: Neues Update für Ihr Konto nicht aktiviert“

Bei diesem Phishing-Mail, das angeblich von der Volksbank / VR-Bank stammt, sticht die vermeintlich seriöse Aufmachung ins Auge. Dazu tragen grafische Elemente, eine fehlerfreie Textgestaltung und der Name einer persönlichen Ansprechperson (im Screenshot unkenntlich gemacht) in der Verabschiedung bei.

Angeblich sei ein neues Update für das „Web-Sicherheitssystem“ bis zum 01.05. zu aktivieren, andernfalls würden bestimmte Optionen wie VR-Anwendung, POS-Zahlung per Karte und Elektronische Banküberweisung gesperrt werden. Ein Button führt zu der vermeintlichen Aktivierung.

Screenshot der E-Mail
Screenshot der E-Mail

Folgt man dem Link aus der E-Mail, landet man auf einer gefälschten Webseite. Gibt man hier Daten ein, spielt man diese den Betrügern in die Hände. Diese könnten die Daten missbrauchen und sich damit Zugriff zum Bankkonto verschaffen.

Details, an denen man die Fälschung erkennen kann:

  • Unseriöse Absenderadresse
  • Unpersönliche Anrede („Sehr geehrter Kunde“)
  • Forderung nach persönlichen Daten per E-Mail
  • Button / Link direkt in der E-Mail
  • „Drohung“, dass gewisse Dienste gesperrt werden, wenn man die VR-SecureGo-App nicht aktualisieren würde

Tipp: Bei Unsicherheiten oder Zweifel kontaktiert man am besten die offiziellen Stellen der Bank und verschiebt derartige Mails unbeantwortet in den Spam-Ordner.

Quelle:

Verbraucherzentrale

Das könnte auch interessieren:
Kein Fake: Vorhängeschloss an der Bremsscheibe eines Motorrades
Die versteckte Gefahr hinter harmlosen persönlichen Fragen in sozialen Medien
So vermeidest Du einen Hacking-Angriff auf Dein Facebook-Konto
Lesen Sie auch >   Abmahnung gegen kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service: Was Verbraucher wissen sollten

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)