Deaktivieren der Kanäle: Ist das möglich?

WhatsApp, der beliebteste Messenger der Welt, überrascht wieder einmal mit einer neuen Funktion. Diesmal sind es die „Kanäle“, über die Stars, Unternehmen und Organisationen Status-Updates posten können.

Aber kann man diese Funktion ausschalten, wenn man sie nicht sehen will? Hier ist die Antwort.

Was sind diese „Kanäle“ genau?

Die Kanäle sind eine neue Funktion, die im „Aktuelles“-Bereich von WhatsApp zu finden sind. – „Aktuelles“ kannten wir bisher als „Status“.
Hier können prominente Persönlichkeiten, Unternehmen und andere große Organisationen Status-Updates und Nachrichten an ihre Follower senden.

Kann man das Feature deaktivieren?

Einfach gesagt: Nein. Das Feature kann derzeit nicht direkt ausgeblendet oder deaktiviert werden. Wer sich von dieser Funktion gestört fühlt, hat nur eine Möglichkeit: Die „Kanäle“ einfach zu ignorieren. Das bedeutet, keinem davon zu folgen, um keine Status-Updates zu erhalten. – Nur, weil es da ist, muss man es ja nicht unbedingt nutzen.

Alternative: Zurück zum alten Update?

Wer diesen Bereich komplett aus seiner Ansicht entfernen möchte, könnte theoretisch eine ältere Version von WhatsApp installieren. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert. Ältere Versionen sind oft fehleranfällig und es fehlen Sicherheitsupdates. Das kann dazu führen, dass der Messenger nicht mehr richtig funktioniert.

Wie man sich an das Neue anpasst

Auch wenn manche Neuerungen zunächst auf Ablehnung stoßen, gewöhnen sich viele Nutzer mit der Zeit daran. Ein Ratschlag wäre, die Rubrik „Aktuelles“ einfach zu ignorieren oder sie als zusätzliche Informationsquelle zu betrachten, insbesondere wenn man bestimmte Organisationen oder Persönlichkeiten verfolgt.

Fazit

Die Kanäle sind da und es sieht so aus, als würden sie bleiben. Es ist immer wichtig, informiert zu sein und sich an die neuen Funktionen anzupassen, anstatt sich dagegen zu wehren. Es liegt an uns, wie wir mit den Veränderungen umgehen. Bleiben Sie sicher und informiert!

Lesen Sie auch >   Roboter sang nicht bei einem Konzert

Möchtest du stets auf dem Laufenden bleiben und weitere spannende Informationen rund um Technik und Digitalisierung erhalten? Melde dich für den Mimikama-Newsletter an und entdecke das Mimikama-Medienbildungsangebot.

Das könnte auch interessieren:

WhatsApp Kanäle: Die neue Revolution in der Kommunikation!
Tatsachen gegen Fake News: „Starkes Erdbeben erschüttert Marokko: Mehr als tausend Tote“
In den Klauen der Cyber-Betrüger: Warum auch Sie nicht sicher sind!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)