Achtung vor Fake E-Mails der „Facebook Policy“

„Ihre Facebook-Seite wurde wegen Verletzung des geistigen Eigentums gemeldet“, so der Betreff der Mails. Doch Achtung, dahinter stecken Kriminelle!

Autor: Claudia Spiess

Als Absender der Mails scheint „Facebook Policy“ auf. Doch die Mail-Adresse, die dahinter steckt, spricht eine andere Sprache:

Screenshot E-Mail "Facebook Policy"
Screenshot E-Mail „Facebook Policy“

Kein Unternehmen, das halbwegs seriös agiert, verwendet derartige kryptische Mail-Adressen für ihre Zusendungen.

We regret to inform you that we have received reports that content on your Facebook page may be in violation of our Intellectual Property policies. Our team has identified content that may be in violation of copyright or trademark laws, and we ask that you take immediate action to review and remove any such content.

As a result, your Facebook page has been scheduled for review. If we do not receive a response from you within 24 hours, your page may be automatically unpublished. Please note that repeated violations may lead to the permanent deletion of your page.

We encourage you to review our Intellectual Property policies and ensure that your page is in compliance with them to avoid any further action. If you believe that this report was made in error, you have the opportunity to submit an appeal through our Facebook Help Center at the link below. Our team will review your case and respond as soon as possible, though we cannot guarantee a specific timeline for resolution.

Facebook Help Center:
https://www.facebook.com/help/id23948503945825

We understand that this situation may be frustrating, but we ask for your cooperation in maintaining a safe and positive experience for all users on our platform. If you have any questions or concerns, please do not hesitate to reach out to our support team for assistance.

Best regards,
The Facebook Team

Angeblich würden Inhalte auf der Facebook-Seite des Empfängers gegen die Richtlinien zu geistigem Eigentum (Urheberrecht oder Markenrecht) verstoßen. Man solle seine Inhalte überprüfen und entfernen.

Außerdem solle man innerhalb von 24 Stunden auf diese E-Mail reagieren, ansonsten würde die Seite deaktiviert und auf „unveröffentlicht“ gestellt werden. Wiederholte Verstöße würden zu einer dauerhaften Löschung seiner Seite führen.

Sollte diese Meldung allerdings irrtümlich erfolgt sein, dann solle man sich an das Facebook Help Center über in der Mail enthaltenen Link wenden und Beschwerde einreichen.

Link führt nicht zu Hilfeseite von Facebook!

Klickt man den Link in der E-Mail an, wird man auf einer gefälschten Facebook-Seite aufgefordert, persönliche Daten preiszugeben. Hier werden Name, Telefonnummer und E-Mail Adresse abgefragt. Auf der darauffolgenden Seite muss man außerdem auch noch sein Passwort angeben. Anschließend wird die Zwei-Stufen-Authentifizierung angestoßen und man erhält einen Code auf sein Handy.

Gibt man diesen dann in der gefälschten Seite ein, haben die Kriminellen hinter dieser Phishing-Masche vollen Zugriff auf das entsprechende Facebook-Konto!
Der jeweilige Facebook-Account sowie alle in Verbindung stehenden Facebook-Seiten und Gruppen können jetzt übernommen werden. Der ursprüngliche Nutzer hat ab diesem Moment keinen Zugriff mehr auf sein Konto.

Achtung vor Zusendungen im Namen der Facebook Policy!

Erst kürzlich berichteten wir von einer fast identen Phishing-Masche. Die Vorgehensweise war dieselbe. In der E-Mail wurde jedoch behauptet, dass man den blauen Haken, der verifizierte Seiten auszeichnet, verlieren würde, weil man ebenfalls gegen diverse Facebook-Richtlinien verstoßen hätte. Unseren Artikel dazu findest du HIER.

Warnung von Facebook

Facebook selbst warnt vor derartigen Phishing-Mails und gibt an, dass E-Mails, die dein Konto betreffen, ausschließlich von diesen Adressen gesendet werden:

  • fb.com
  • facebook.com
  • facebookmail.com

Das kann man tun, wenn man auf Facebook Opfer von Phishing wurde!

Wenn du versehentlich deinen Benutzernamen oder dein Passwort über einen verdächtigen Link eingegeben hast, kann sich möglicherweise ein Fremder bei deinem Konto anmelden. Folgende Maßnahmen solltest du ergreifen:

Konto sichern, wiederherstellen oder überprüfen

Hinweis: Verdächtige E-Mails kannst du jederzeit an [email protected] melden.

Schon gelesen?
Ukraine-Krieg: Unbelegte Zahlen zu toten und verwundeten Soldaten durch Sharepic in Umlauf gebracht!
Erster Leopard-Panzer in der Ukraine zerstört: Fake
Putins Rede: Das ist keine Mitarbeiterin von Sahra Wagenknecht

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.