Die Behauptung

Ein Foto eines brennenden Lastwagens zeigt angeblich einen aktuellen Vorfall in der Ukraine.

Unser Fazit

Das Bild zeigt tatsächlich einen Unfall aus Deutschland im Jahr 2017.

Ursprung und Verbreitung des irreführenden Fotos

Anfang November 2023 begannen polnische Lkw-Fahrer, Grenzübergänge zur Ukraine zu blockieren, um gegen die EU-Vorschriften zur Öffnung des Binnenmarkts für ukrainische Fahrer zu protestieren. In diesem Zusammenhang teilten Nutzer in Polen ein Foto eines brennenden Lkw mit der falschen Behauptung, ukrainische Fahrer hätten das Fahrzeug in Brand gesetzt.

Faktencheck: Altes Foto eines brennenden LKW schürte Spannungen zwischen Polen und Ukraine - Screenshot X/Twitter
Screenshot X / Twitter

Deutsche Übersetzung des Beitrags: “Ukraine: Ein Lastwagen mit polnischen Kennzeichen wurde in Brand gesetzt. Dies ist ein weiterer Vorfall dieser Art in der vergangenen Woche. Polnische Fahrer und Transportflotten werden immer wieder von lokalen Spediteuren und Einheimischen angegriffen…”

Das Foto löste eine Welle negativer Reaktionen gegen die Ukraine aus.

Aufdeckung der Falschmeldung

Das Foto, das für Aufsehen sorgte, stammt tatsächlich aus dem Jahr 2017 und zeigt einen brennenden Lkw nach einem Unfall auf einer deutschen Autobahn, worüber auch die Polizei Brandenburg berichtete:

AFP hat direkt bei der polnischen Polizei, dem polnischen Außenministerium und bei ZMPD, einem der größten Verbände polnischer Lkw-Fahrer, angefragt, wo bestätigt wurde, dass ein solcher Vorfall, wie er in der Online-Behauptung beschrieben wurde, nicht bekannt sei.

Reaktionen auf die Fehlinformation

Die Verbreitung des Fotos führte zu einer Reihe negativer Kommentare über die Ukraine in den sozialen Medien. Viele Nutzer glaubten die falsche Behauptung, was die Spannungen zwischen den Lkw-Fahrern beider Länder weiter verschärfte.

Die Bedeutung von Faktenchecks

Dieser Vorfall unterstreicht die Bedeutung von Faktenchecks im digitalen Zeitalter. Die schnelle Verbreitung von Fehlinformationen kann zu Missverständnissen und unnötigen Konflikten führen. Daher ist es wichtig, Informationen kritisch zu hinterfragen und sich auf verlässliche Quellen zu verlassen.

Fazit

Während es tatsächlich Spannungen zwischen polnischen und ukrainischen LKW-Fahrern gibt, basiert die konkrete Behauptung über den brennenden LKW auf einer Falschinformation. Das Foto stammt von einem Unfall aus dem Jahr 2017.

Dieser Vorfall zeigt, wie wichtig es ist, Online-Informationen kritisch zu hinterfragen, um Fehlinformationen zu vermeiden.

Quelle: AFP

Für mehr Durchblick in der digitalen Informationsflut abonnieren Sie den Mimikama-Newsletter und entdecken Sie unsere Angebote zur Medienkompetenz. Informiert und kritisch bleiben!

Das könnte Sie auch interessieren:
Faktencheck: Manipuliertes Video über ukrainischen Armeechef Saluschnyj
Erpresser-Trojaner-Bande inmitten des Ukraine-Kriegs zerschlagen
Faktencheck: Gefälschte Nachrichtenvideos gegen Ukrainer – Ein Instrument der Desinformation

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)