Die Simpsons: Faktencheck zur Behauptung des U-Boot-Unglücks

Die langlaufende Animationsserie „Die Simpsons“ hat in der Vergangenheit oft für Schlagzeilen gesorgt, weil sie angeblich zukünftige Ereignisse vorhersagt.

Autor: Tom Wannenmacher

Offensichtlich haben „Die Simpsons“ es erneut getan: In einer Episode der 17. Staffel bleibt Homer Simpson in einem U-Boot bei einer versunkenen Schiffsexpedition stecken und verliert seinen Sauerstoff. Fans sind überzeugt, dass die berühmte Zeichentrickserie ein weiteres Mal ein zukünftiges Ereignis vorhergesagt hat!

Am vergangenen Sonntag wurde das U-Boot „Titan“ rund 700 Kilometer südlich von Neufundland vermisst. Es befand sich auf einer Expedition zum Wrack der „Titanic“. Der 1912 gesunkene Luxusliner liegt in rund 3800 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund. An Bord des U-Bootes befanden sich fünf Personen, darunter Stockton Rush, der Geschäftsführer von Oceangate. Nach Angaben der US-Küstenwache könnte das U-Boot in der Nähe des Wracks der „Titanic“ implodiert sein.

Die langlaufende Animationsserie „Die Simpsons“ hat in der Vergangenheit oft für Schlagzeilen gesorgt, weil sie angeblich zukünftige Ereignisse vorhersagt. Eine der aktuellsten Behauptungen dreht sich um eine Episode aus dem Jahr 2006, in der Homer auf dem Ozeanboden festsitzt, die als Vorhersage für einen kürzlich aufgetretenen U-Boot-Unfall interpretiert wurde.

Die Behauptung

Eine aktuelle weit verbreitete Behauptung, die in verschiedenen Medien und sozialen Netzwerken kursiert, besagt, dass eine bestimmte Episode von „Die Simpsons“ aus dem Jahr 2006, in der die Figur Homer Simpson auf dem Meeresgrund festsitzt, ein tragisches U-Boot-Unglück vorhersagt, das sich erst kürzlich ereignet hat.

Faktencheck

Um diese Behauptung zu überprüfen, betrachten wir zunächst eine Episode der „Simpsons“. In der Episode „Jazzy and the Pussycats“ (Staffel 18, Folge 2) wird Homer tatsächlich in einer U-Boot-ähnlichen Situation gezeigt, aber er befindet sich in einem Schlagzeug, das auf den Meeresboden sinkt, und nicht in einem U-Boot. Es gibt keine explizite Darstellung eines U-Boot-Unfalls in dieser Episode.

Nun zum realen U-Boot-Unglück. Es gab wirklich einen solchen Unfall, bei dem ein U-Boot sank und fünf Menschen ums Leben kamen. Der Vorfall ist tragisch, aber es gibt keine spezifischen Ähnlichkeiten mit der Simpsons-Episode, außer der allgemeinen Vorstellung, dass eine Figur unter Wasser ist.

Hinweis: Menschen nehmen oft selektiv wahr und neigen dazu, Muster zu sehen, wo keine sind, insbesondere bei populären Kulturphänomenen wie den »Simpsons«. Diese Tendenz wurde im Laufe der Jahre durch zahlreiche falsche Behauptungen und unsere Faktenchecks zu den Simpsons bestätigt.

Fazit

Nach Prüfung der Fakten kommen wir zu dem Schluss, dass die Behauptung, „Die Simpsons“ hätten das U-Boot-Unglück vorhergesagt, nicht haltbar ist. Es stimmt zwar, dass Homer in einer Episode aus dem Jahr 2006 unter Wasser gefangen ist, aber es gibt keine spezifische Ähnlichkeit mit dem tatsächlichen Unglück, und die Behauptung scheint eher auf Zufall und selektiver Wahrnehmung zu beruhen als auf tatsächlichen Beweisen.

Die Serie „Die Simpsons“ hat im Laufe ihrer langen Geschichte eine Vielzahl von Ereignissen dargestellt, und in einigen Fällen hat sie sogar zukünftige Ereignisse auf unheimliche Weise vorweggenommen. Aber in diesem Fall, wie in vielen anderen, scheint die vermeintliche „Prophezeiung“ mehr ein Produkt der menschlichen Tendenz zu sein, Muster zu erkennen und Verbindungen herzustellen, wo keine existieren. Man muss also solche Behauptungen mit einer kritischen und informierten Perspektive betrachten.


Passend zum Thema unsere Faktenchecks zu etwaigen Vorhersagen der Simpsons

Lesen Sie auch

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.