Faktencheck

Fake: Flugtafel in Belgrad zeigt keine Flüge nach Kiew, Russland und Kosovo, Serbien

Jeden Tag tauchen neue Fälschungen im Kontext des Ukraine-Krieges auf. Dieser angebliche Bildschirm vom Flughafen Belgrad wurde besonders plump gefälscht.

Walter Feichtinger

Die Behauptung

Eine Abflugtafel am Flughafen Belgrad (BEG) soll Abflüge nach „KIEV RUSSIA“ und „KOSOVO SERBIA“ anzeigen

Unser Fazit

Das Bild ist eine Fälschung. Aktuelle Flugtafeln am Nikola-Tesla-Flughafen in Belgrad sehen anders aus. Und weitere Bilddetails entlarven die plumpe Fälschung.

Belgrad Flugtafel fake
gefälschte Flugtafel, Flughafen Belgrad

___STEADY_PAYWALL___

Abflugtafel des Flughafens in Belgrad

Um es ganz kurz zu machen, die Tafeln am Nikola-Tesla-Flughafen in Belgrad sehen anders aus. DW ließ sich vom Flughafenbetreiber bestätigen, dass es sich am obigen Bild nicht um eine echte Tafel am Airport Belgrad handelt. Auch aktuellen Tafeln findet sich außerdem rechts oben immer das „VINCI AIRPORTS“-Logo. Es ist aber vorstellbar, dass für die Fälschung ein älteres Foto dieser Anzeigetafeln verwendet wurde, die noch ein anderes Layout hatten.

Mimikama
Eine Abflugtafel am Airport Belgrad. Neben lateinischen Buchstaben gibt es auch eine Version in Kyrillisch.

Weitere Anzeichen für eine Fälschung

Auch wenn man davon ausgehen würde, dass zumindest die Tafel selbst echt wäre, gibt es noch weitere Indizien, die klar für eine Fälschung sprechen. Gehen wir sie der Reihe nach durch. Der 14. Dezember 2022 fiel wirklich auf einen Mittwoch. An diesem Tag finden sich auch die beiden Flugnummern, ausgehend vom Nikola-Tesla-Flughafen in Belgrad:

Bei den Flugdetails (Quelle: airportinfo.live) fallen folgende Unstimmigkeiten auf: Die Flüge gingen in Wirklichkeit nach Wien und Basel. Die geplante Abflugzeit des AirSerbia-Fluges stimmt, jene des Wizz Air-Fluges nicht. Beide Flüge hatten Verspätung, das sollte auch auf der Abflugtafel ersichtlich sein, ist es aber nicht.

Zwischen Uhrzeit und Flugnummer sieht man eigentlich das Logo der Fluggesellschaft und keine Flagge. Bei den Destinationen werden immer Zielstädte angegeben, Kosovo ist allerdings keine Stadt, sondern eine Region. Der Text „KOSOVO SERBIA“ ist außerdem etwas nach unten verrutscht.

Was soll diese Fälschung bezwecken?

Es kann sich hier eigentlich nur um eine bewusste, nationalistische Provokation handeln. Das kosovarische Parlament erklärte zwar am 17. Februar 2008 seine Unabhängigkeit, diese wird allerdings von bestimmten Staaten – darunter Russland und Serbien – nicht anerkannt. Die ehemalige serbische Teilregion Kosovo wird von serbischen Nationalisten immer noch beansprucht.

Ähnlich verhält es sich mit Kyiv (Kiew), der ukrainischen Hauptstadt. Diese ist keine russische Stadt und wurde im aktuellen Krieg auch nicht von Russland besetzt. Der russische Präsident Wladimir Putin sieht das allerdings etwas anders: Er begründet den Angriffskrieg auf die Ukraine u.a. mit angeblichen Gebietsansprüchen. Serbische Nationalisten unterstützen diesen russischen Überfall.

FAZIT: Das Foto ist eine plumpe Fälschung. Die Botschaft lässt serbische Nationalisten als Urheber vermuten. Dafür spricht auch das massive Teilen dieses Bildes in einschlägigen Telegramgruppen.


Quellen: DW, DPA-factchecking, BMZ, airportinfo.live

Mehr Faktenchecks: Geiselnehmer von Dresden war kein Ukrainer

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

MimikamaPLUS-Inhalte