Google-Suchergebnisse als Falle: Vorsicht vor Betrug

Eine Familie wurde Opfer einer raffinierten Betrugsmasche, bei der gefälschte Google-Suchergebnisse sie auf eine betrügerische Webseite lockten, wo sensible Daten erschlichen und missbraucht wurden.

Autor: Ursula Teddy

Die Familie erlebte ein unerwartetes Chaos auf ihrem Rückflug, als schneebedingte Probleme eine Umleitung ihres Fluges nach Münster/Osnabrück anstelle von Dortmund verursachten, gefolgt von langen Wartezeiten und einem letztlich problematischen Bustransfer. – In der Hoffnung auf eine schnellere Alternative wandte sich der Familienvater über das Internet an die Hotline der Fluggesellschaft.

Die Falle schnappt zu: Abzocke mit System

Was der Vater nicht wusste: Über die Google-Suche nach der Fluggesellschaft landete er auf einer gefälschten Website, die Betrüger geschickt inszeniert hatten.

Der freundliche „Hotline-Mitarbeiter“ am anderen Ende der Leitung erschlich sich das Vertrauen des Vaters, fragte nach persönlichen Daten und sogar nach Kreditkarteninformationen. Ehe sich der Mann versah, wurden mehrere nicht autorisierte Transaktionen von seinem Konto durchgeführt.

Warnsignale und Schutzmaßnahmen bei der Google-Suche

Diese traurige Geschichte ist kein Einzelfall. Betrüger nutzen geschickt gefälschte Webseiten und Telefonnummern, um an sensible Informationen zu gelangen. Vor allem in Stresssituationen wie hier bei Flugverspätungen oder -umleitungen ist Vorsicht geboten.

Ein genauer Blick auf die URL oder die Verwendung der offiziellen Kontaktdaten der Fluggesellschaften kann vor solchen Betrügereien schützen.

Bei Unstimmigkeiten oder verdächtig schneller telefonischer Annahme sollte man stutzig werden – echter Kundenservice zeichnet sich oftmals auch durch Warteschleifen und automatisierte Ansagen aus.

Fazit: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Diese Erfahrung zeigt deutlich, wie wichtig es ist, in Ausnahmesituationen besonders wachsam zu sein. Betrüger nutzen die Verwirrung und Eile von Reisenden aus, um an persönliche Daten und Geld zu gelangen. Ein kritischer Blick auf Webadressen und Telefonnummern sowie das Vermeiden übereilter Entscheidungen können helfen, solche Fallen zu umgehen. Wichtig ist es, bei Verdacht sofort Konten zu sperren und Anzeige zu erstatten.

Bleiben Sie informiert und schützen Sie sich vor solchen Betrugsmaschen. Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an, um stets aktuelle Informationen und Tipps zu erhalten. Nutzen Sie auch unser medienpädagogisches Angebot, um Ihr Wissen rund um die Sicherheit im Internet zu vertiefen.

Quelle: Presseportal

Abonnieren Sie unseren Mimikama-Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben und Zugang zu unserem umfangreichen medienpädagogischen Angebot zu erhalten. Informieren Sie sich, bleiben Sie sicher und immer einen Schritt voraus in der digitalen Welt.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.