Aktuelles

„Digitale Helden“ kämpfen an Schulen gegen Desinformation

Die „Digitalen Helden“ unterstützen Lehrer:innen und Schüler:innen im Dschungel von Desinformationen einen kühlen Kopf zu bewahren und zu erkennen, welche Infos der Wahrheit entsprechen könnten.

Elke Haberl, 22. November 2022

Wurden vor vielen Jahren Desinformationen eher noch im unmittelbaren sozialen Umfeld verbreitet, so ziehen diese im digitalen Zeitalter deutlich schneller größere Kreise. Deshalb sind wir alle täglich gefordert, unseren Verstand kritisch einzuschalten, um im Informationsstrom erstens nicht unterzugehen und zweitens zu erkennen, was der Wahrheit entspricht und was dringend in den Verschwörungen-Abfallkorb wandern sollte. Hier den Durchblick zu behalten, ist oft nicht einfach.

Ratlose Lehrer:innen

Mimikama bekommt immer wieder Anfragen von ratlosen Lehrer:innen, die um Hilfe bitten, wie sie ihre Schüler:innen im tiefen Dschungel bestimmter Themen einen Lichtblick liefern können. Denn so toll die digitale Zeit ist, in der sich jeder über vielschichtige und diverse Themen informieren kann, um so schwerer wird es aufgrund der vielen unterschiedlichen Meinungen und gegensätzlicher Berichterstattung den Durchblick zu behalten. Zu schnell werden voreilige Schlüsse gezogen und diese in sozialen Netzwerken weiterverbreitet. Schüler müssen hier an die Hand genommen werden, um nicht immer alles sofort als Wahrheit hinzunehmen. Deshalb ist es großartig, dass die „Digitalen Helden“ ein Programm für Schulen entwickelt haben, die genau diese Fähigkeiten trainieren sollten.

Die Gefahr der Desinformationen

Desinformationen können zu Unsicherheiten in der Gesellschaft führen, Angst und Vorurteile schüren. Sie werden vor allem bewusst in der Gesellschaft verbreitet und nehmen jährlich zu. Besonders gut wird dies aktuell im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine sichtbar. Denn mittels Accounts von kremlnahen Anhängern als auch von russischen Staatsmedien wird immer wieder versucht, irritierende Informationen und Falschinformationen auf diversen Plattformen zu verbreiten. Deren Ziel ist, die Debatten in Ländern wie z. B. Deutschland negativ zu beeinflussen und die Gesellschaft zu spalten.

Das Problem in der Kriegsberichterstattung

Täglich sind wir mit unzähligen unterschiedlichen Informationen zu Putins Angriffskrieg auf die Ukraine konfrontiert. An einer Stelle wird behauptet, die NATO wäre schuld daran, dass Putin die Ukraine angegriffen habe. An anderer wird behauptet, Boris Johnson würde den ukrainischen Präsidenten von Friedensverhandlungen abhalten, da der Westen noch nicht bereit für ein Kriegsende wäre. An wieder anderer Stelle wird vermittelt, dass Putin unberechenbar sei und bereits viele Zugeständnisse nicht eingehalten habe. Oder ist es so, dass Putin Russland vor möglichen Biowaffenangriffen der Ukraine retten will? Was davon ist nun richtig? Wer sagt die Wahrheit? Sind die Ukrainer tatsächlich Nazis? Kann überhaupt jemand wirklich wissen, was wahr ist? Fragen über Fragen …

Die „Digitalen Helden“ und ihr Projekt: „Desinformation und Krieg im Unterricht besprechen“

Auf der Website der „Digitalen Helden“ wurden drei Rechercheaufgaben im Bereich Politik und Wirtschaft zum Ukrainekrieg für Schüler:innen und Lehrer:innen bereitgestellt. Diese drei Aufgaben sollen Schüler:innen im Bereich der Verschwörungserzählungen sensibilisieren. Ganz praktisch wird auch noch ein Erklärvideo zur Aufgabe der Helden geliefert. Lehrer:innen wird es hier besonders leicht gemacht, einen äußerst guten Beitrag im Bereich der Medienkompetenz zu liefern und ihre Schüler:innen stark gegen Desinformationen zu machen. Zielgruppe sind Schüler:innen der 10-12 Klasse. 

Der VerschwörungsChecker

Zusätzlich stellen die „Digitalen Helden“ den „VerschwörungsChecker“ vor. Dieses Portal dient der politischen Bildungsarbeit und soll eine Ergänzung zu den Seiten der diversen Faktenchecker sein. Hierfür wurden Fragen entwickelt, die Aufschluss über den vermutlichen Wahrheitsgrad einer Aussage geben können. Am Ende werden die Antworten zusammengerechnet und das Ergebnis als ziemlich sicherer Nonsens oder als möglicherweise wahr präsentiert. Dabei werden schon auf dem Weg zum Ergebnis die User:innen auf bestimmte Hinweise trainiert, sodass diese zukünftig auch ohne den VerschwörungsChecker herausfinden können, was vermutlich eine Verschwörungserzählung ist und was nicht. Das Portal ist ein tolles ergänzendes Werkzeug zu weiteren Unterrichtsmaterialien. 

Wer sind die „Digitalen Helden“?

Diese wahren Helden bieten regelmäßig kostenlose Webinare rund um das Thema digitale Welt an. Hierfür sind ihre Zielgruppen Eltern und Pädagog:innen. Zu den Themen Mobbing, Hass, Fake-Profile und radikale Meinung im Netz kommen Sie aber auch direkt mit Schülerinnen ins Gespräch. Diesen bieten sie in Ihrem Mentorenprogramm an, richtige Expertinnen der digitalen Welt zu werden. Im Projekt „Digitaler Notfall“ sollen Pädagoge:innen so geschult werden, damit Notfälle erst gar nicht aufkommen. Hier geht es um nützliche Konflikt-Prävention in Form von digitalen Workshops. 

„Wir helfen Schulen und Familien, digitale Kommunikation bewusst und kompetent zu nutzen.“

Quelle: Digitale Helden

Jeder kann etwas gegen Desinformationen machen! Nämlich, Inhalte kritisch zu überprüfen. Glaubt nicht jede Meldung! Überprüft die Quellen! Seit skeptisch und im Zweifel fragt bei Mimikama nach.

Quelle:
Digitalen Helden, VerschwörungsChecker, Digitale Helden

Das könnte dich auch interessieren: „The Big Reset“ – Ein Sammelsurium an alten Verschwörungsmythen, Michael A. McManus vielfältige Namensvetter und die Verschwörungstheorien, Deutschland stimmt prorussischen Verschwörungstheorien immer deutlicher zu


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama