Die Behauptung

Das völlig neue Heizsystem „Klimagie“ soll den Energiemarkt revolutionieren. Statt fossilen Brennstoffen oder Wärme aus der Umgebung soll es jedoch auf „freier Energie“ und „Quanteneffekten“ beruhen.

Unser Fazit

„Klimagie“ ist ein Heizsystem mit Wärmepumpe (Magus 5/20) sowie Kühl- und Heizleisten. Das System wird so bereits seit mindestens 2015 angeboten. Eine Erklärung, wo die Energie für die Wärmepumpe herstammt, bleiben uns die Vertreiber schuldig. Bis wir harte Fakten dafür auf dem Tisch haben, sagen wir nur eins: Bullshit!

Neues vom selbst ernannten „König von Deutschland“ Peter Fitzek. Was, den kennt ihr noch gar nicht? Dann wird es Zeit für eine kurze Geschichtsstunde. Das übernehmen für uns Oliver Kalkofe und Philipp Walulis. Aber auch wir bei Mimikama haben schon von Fitzek und seiner Verbindung zu Corona-kritischen Reichsbürgern berichtet.

Kalkofes Mattscheibe – Nobbis Größenwahn

#Mattscheibe #Reichsbürger #HeilNorbert Damit wir alle wissen, wie die korrupte BRD-GmbH umstrukturiert wird und wem wir demnächst zu huldigen haben… Klassiker und Clips auf TELE 5.de 👉 bit.ly/5_KalkofesWelt

Gepostet von Oliver Kalkofe am Dienstag, 28. Juli 2020
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist in beiden Videobeiträgen und den Mimikama-Artikeln schon angeklungen: Peter Fitzek ist, aufgrund seiner doch etwas speziellen Haltung, in der Vergangenheit mit dem deutschen Gesetz, aber auch mit dem Verfassungsschutz und der Finanzaufsicht in Konflikt geraten.

___STEADY_PAYWALL___

Klimagie: der neue, heiße Scheiß!

Die Seite klimagie.org ist zwar schon seit Herbst 2021 registriert, ein Jahr lang durften wir aber auf Inhalte warten. Noch im Sommer war „Klimagie“ nicht viel mehr als ein gewispertes Wort, ab Oktober folgten die ersten Ankündigungen am KRD-Telegram-Kanal.

Anfang November dann eine Einladung zur Ausbildung von zukünftigen „Klimagisten“. Peter Fitzek bot einen „sicheren, gut bezahlten Arbeitsplatz“ für „dauerhaft ungeimpfte Menschen“. „Melde dich zur Schulung an & werde Klimagist!“

„Die beiden Ausbildungsblöcke sind noch zu den Kosten für 2022 erhältlich! Möchtest Du Teil unserer innovativen Klimagie-Bewegung werden, die Energiebranche revolutionieren, finanziell frei werden und ganzheitliche Autarkie fördern?“ Zuerst bezahlen, um später finanziell freizuwerden, was soll da noch schiefgehen?

Anfang Dezember lüftete „Peter, der Erste“ schließlich das Geheimnis für die uneingeweihte Öffentlichkeit:

Exklusiv heute Abend gibt es detaillierte Informationen zum innovativen Heiz- und Kühlsystem auf Basis von…

Gepostet von Peter, Menschensohn am Donnerstag, 8. Dezember 2022

Auf der Basis von Quantenmechanik? Das kann nur… das muss etwas unglaublich Tolles sein!!!11elf

Wir bieten ein völlig neues Heizsystem, das Heizsystem der Zukunft an, wo man, ohne Öl, Gas oder andere fossile Brennstoffträger zu verwenden, weiterhin sein Haus auf ökologische und gesunde Weise heizen kann. Klimagie haben wir es deswegen genannt, weil unser System so fortschrittlich ist, dass die Welt vielleicht damit auf den Kopf gestellt wird. […] Wir brauchen einfach nur eine Steckdose: […] 2,8 kW Strom rein, 20 kW Wärme raus. […] Wir wollen nur noch dieses Heizsystem einbauen, weil es einfach ökologisch ist, weil es gesund für die Menschen ist, weil es einfach eine wohltuende Strahlungswärme bietet.

Versprechen auf der Klimagie-Seite und dem Telegram-Kanal „Königreich Deutschland offiziell“

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von krdtube.org zu laden.

Inhalt laden

Das Raumklimasystem „Klimagie“ besteht laut Prospekt aus dem Herzstück dem Magus 5/20 sowie Heiz- und Kühlleisten. Das „Klimagerät“ soll preiswert und effizient „Wohlfühlwärme“ und warmes Brauchwasser erzeugen sowie für Klimatisierung sorgen.

Was ist der Magus 5/20?

Peter und sein „Königreich Deutschland“ sind nicht die einzigen, die auf den Magus 5/20 bauen. Auf einer anderen Internetseite, die auch diese fantastische Technik anbietet, erfahren wir etwas mehr darüber, wie das System funktioniert: Beim Magus 5/20 handelt es sich um eine „Hocheffizienz-Wärmepumpe“.

Die Magus 5/20-Kraftwerke sind nach quantenphysikalischen Kriterien optimierte Wärmepumpen, die der Umwelt keine Wärme entziehen (“freie Energie”) und so bis zu 80% der Heizkosten einsparen können.
Dabei haben Sie keinerlei Emissionen und sind somit völlig CO2-frei.
Die Wärmepumpen können auch zur Raumkühlung verwendet werden.
In Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage ist Energie-Autarkie möglich.

Auszug der Magus 5/20-Produktseite auf rainbow-tech.de

Das „Magus 5/20-Kraftwerk“ soll „quantenphysikalisch optimiert“ sein, braucht keinerlei Erd- oder Wassersonde und ist unabhängig von der „Aussentemperatur“ (sic). Dabei ist es kompakt, braucht keinen Schornstein und ist so toll, dass es mindestens 40 und bis zu 80 % der Heizkosten einsparen soll. Es ist „Heizung und Kühlung gleichzeitig möglich“ und wird praktischerweise gleich „betriebsfertig geliefert (vollständig programmiert, mit allen Pumpen und Ventilen)“.

Diese Versprechungen gehen sich nicht aus. Irgendwo muss die Energie nach dem Energieerhaltungssatz herstammen. Üblicherweise holen sich Wärmepumpen diese durch das Abkühlen von Erdreich, Grundwasser oder Umgebungsluft und verbrauchen dabei Strom.

Wir brauchen einfach nur eine Steckdose. Und wie gesagt: 2,8 kW Strom rein, 20 kW Wärme raus.

Erklärung von König Peter

Freie Energie gibt es jedoch nicht. Sie muss irgendwoher kommen. Gratis Energie gibt es hingegen schon: Sonne und Geothermie. Die Sonne lässt sich direkt über Photovoltaik und Solarkollektoren oder indirekt über Wind- und Wasserenergie nutzen. Oder man zapft die Energien an, die der heiße Erdkern an die Erdkruste abgibt.

Der „König von Deutschland“ hat allerdings eine andere Erklärung dafür: „Der Grund, warum Nikola Tesla und viele andere in diesem System keine freie Energie auf diesem Planeten gekriegt haben. Und zwar, weil euch als Kollektiv die Ethik fehlt.“

Von Kühlschränken und Wärmepumpen

Das Prinzip der Wärmepumpe kennt man vom Kühlschrank:

Ein Kältemittel, das in einem geschlossenen Kreislauf bewegt wird, erfährt nacheinander verschiedene Aggregatzustandsänderungen. Das gasförmige Kältemittel wird zunächst durch einen Kompressor komprimiert (verdichtet). Im folgenden Wärmeübertrager (Verflüssiger) kondensiert (verflüssigt) es unter Wärmeabgabe. Anschließend wird das flüssige Kältemittel aufgrund der Druckänderung über eine Drossel, zum Beispiel ein Expansionsventil oder ein Kapillarrohr, entspannt. Im nachgeschalteten zweiten Wärmeübertrager (Verdampfer) verdampft das Kältemittel unter Wärmeaufnahme bei niedriger Temperatur (Siedekühlung). Der Kreislauf kann nun von vorne beginnen. Der Prozess muss von außen durch Zufuhr von mechanischer Arbeit (Antriebsleistung) über den Kompressor in Gang gehalten werden.

Das Prinzip einer Kompressionskältemaschine, das den meisten Kühlschränken zugrunde liegt
Klimagie: Kompressionskältemaschine

Der Kondensator, der Wärme an die Umgebung abgibt, befindet sich beim Kühlschrank hinten – in der Form von Kühlschlangen. Das Kühlmittel in der Kühlschrankrückwand ist kälter als die Luft im Kühlschrank, und „entzieht“ beim Verdampfen dem Kühlschrankinneren Wärme. Eine Wärmepumpe dreht dieses Prinzip um:

Eine Wärmepumpe ist eine Heizung, welche die in der Umwelt gespeicherte thermische Energie nutzt, um Gebäude zu erwärmen. Anders als bei Holz-, Öl- oder Gasheizungen funktioniert das jedoch nicht durch eine Verbrennung, sondern über einen komplizierten technischen Prozess. Wie in einem Kühlschrank kommt es darauf an, thermische Energie mit geringen Temperaturen auf ein höheres Niveau anzuheben. Während das im Kühlschrank dazu führt, dass das Innere angenehm kühl bleibt, ermöglicht der Prozess in der Wärmepumpe, dass die Umweltwärme im Heizungssystem verwendet werden kann. 

heizung.de beantwortet die Frage: „Was ist eine Wärmepumpe?“

Klimagie: Heizleisten und Kühlleisten

Der Rest der „magischen“ Klimalösung besteht aus sogenannten Heiz- und Kühlleisten.

Eine Heizleiste ist ein Heizkörper, der zum Beheizen von an Außenwände (Mauerwerk oder große Glasflächen) grenzende Innenräumen genutzt wird. Da sie vorwiegend an der Innenseite von Außenwänden und dort dicht über dem Fußboden installiert wird, spricht man analog zu den dort häufig verlaufenden Fußleisten von Heizleisten.

Einsatz von Heizleisten als Wandheizkörper auf energie-experten.org

Obwohl sie in erster Linie auf dem Konvektionsprinzip beruhen, unterscheiden sie sich doch in einigen wichtigen Details von herkömmlichen Heizkörpern. Leistenheizkörper bauen schnell entlang von kalten Wänden einen Warmluftschleier auf. Dieser schirmt einerseits Kälte ab, anderseits wärmt er die Wände stärker als üblich auf und diese geben die Energie als Strahlungswärme wieder ab. Heizleisten werden deshalb teilweise zu den Strahlungsheizungen gerechnet.

Unterschieden wird in elektrische und wassergeführte Heizleisten. Erste sind als Elektroheizungen sehr teuer und lohnen sich nur dort, wo nur selten geheizt wird und auch auf teure Heizungsanlagen verzichten werden möchte. Wassergeführte Heizleisten werde oft mit geringen Heiztemperaturen in Kombination mit Wärmepumpenanlagen betrieben.

Das Klimagie-System läuft also mit der Wärmepumpe Magus 5/20 und wassergeführten Heizleisten. Und wie sieht es mit den Kühlleisten aus? Da haben wir nur einen Anbieter ausfindig machen können, der diese in einer wassergeführten Variante anbietet: eine Tiroler Firma mit dem Namen Best Board. Im Unterschied zu anderen Kühlsystemen wird hier auf Kondensatableitungen verzichtet, vermutlich weil analog zu den Heizleisten mit kleinen Temperaturunterschieden gearbeitet wird.

Auf der Seite von Best Board findet sich ein Bild, dass wir einer anderen Seite kennen: Hier wird sie „CBB Klimamaschine“ genannt, auf von rainbow-tech-Seite findet sich das Gerät als Magus 5/20 wieder. „Die CBB Klimamaschine wird erst ab 2015 verkauft!“ Alles klar!

Der Einsatz des Best Board®-Klimageräts in Kombination mit den Best Board®-Heiz- und Kühlleisten besticht nicht nur durch einen einzigartig hohen Grad an Effizienz, sondern besticht auch durch eine zukunftsweisende ökologische und ökonomische Funktionsweise. Die Wärme- und Kälteerzeugung erfolgt über Best Board®-Klimageräte, ohne dabei der Umwelt (Umluft, Wasser, Erdreich) Wärme zu entziehen – dies war technisch bisher nicht durchführbar. Beeindruckend dabei ist das hohe Einsparungspotential bei den Energiekosten.

Text auf best-board.at

Was wir auf der Best Board-Seite und der eines italienischen Händlers entdecken, stellt sich als dieselben Referenzfotos heraus, die in der Klimagie-Broschüre verwendet werden. Klimagie ist also Best-Board-Magie. Woher der Wärmetauscher seine Energie bezieht, ist immer noch nicht klar, wenn es sich dabei weder um Umluft, Wasser noch Erdreich handelt.

FAZIT

Der „König von Deutschland“ Peter Fitzek vertreibt kein „völlig neues Heizsysytem“. Auch wenn er meint, andere dazu auffordern zu müssen, Teil seiner „innovativen Klimagie-Bewegung zu werden“ und „den Energiemarkt zu revolutionieren“. Denn ganz so neu und ist revolutionär ist die Idee gar nicht. Eine Tiroler Firma bietet das System nämlich schon ein Weilchen länger an. Inklusive der CBB Klimamaschine seit 2015, die Heiz- und Kühlleisten noch länger. Bilder und Typenbezeichnungen in der Produkt-Broschüre finden sich noch auf anderen Webseiten wieder.

Das Prinzip der Wärmepumpe ist lange bekannt. Diese „pumpen“ mittels Temperaturunterschieden, Kondensierungs- und Verdampfungsvorgängen Wärmeenergie aus Umluft, Erdreich oder Wasser in Wohngebäude. Laut dem Energieerhaltungssatz kann Energie nicht geschaffen oder zerstört, sondern nur umgewandelt werden. Klimagie soll das auf Basis von „freier Energie“ und „Quanteneffekten“ zustande bringen. Klingt unglaublich. Deshalb bleiben wir skeptisch, bis wir eines Besseren belehrt werden.

MIMIKAMA

Quellen: Telegram-Kanal von
KRD, klimagie.org, rainbow-tech, Best Board, energie-experten.org, heizung.de, GWUP, Süddeutsche Zeitung, finanzmarktwelt

Mehr Faktenchecks: Gefährliche Falschinformationen zu RSV bei Kindern

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.