Skurrile Schlagzeilen sind wir gewohnt. Skurrile Schlagzeilen auf einer ansonsten seriösen Seite weniger.

So scheint eine Schlagzeile der Welt für Vewirrung und Empörung: Angeblich hat die Bundesregierung eine Maskenpflicht für das Foto auf dem Personalausweis beschlossen.

Maskenpflicht auf Personalausweis? Quelle: Welt
Maskenpflicht auf Personalausweis? Quelle: Welt

So wie auf dem obigen Screenshot nehmen anscheinend viele Menschen die Schlagzeile wahr, wie uns die Anfragen zeigen… doch wir sagen es immer wieder: Genau hinschauen!

[mk_ad]

Ein Blick nach oben

Auf Smartphones achten die meisten nicht auf die URL, welche bereits einen Hinweis gibt, welcher Natur der Artikel ist, doch ein Blick über die Schlagzeile zeigt ebenfalls, dass der Artikel nicht ganz so ernst gemeint ist, wie viele denken:

"Subtile" Satire-Hinweise
„Subtile“ Satire-Hinweise

Ein Blick durch das Glasauge

Auch wenn die Welt ansonsten eine ernsthaftere Nachrichtenseite ist, so müssen sich auch seriöse Autoren mal entspannen – und das klappt gut, wenn man entweder süße Katzenvideos schaut oder einfach mal über die Stränge schlägt und einen Satire-Artikel verfasst – und das ist das Glasauge!

Selbst, wenn man sämtliche Satire-Hinweise in der URL und über dem Artikel rigoros übersieht, sollte man spätestens an einer Stelle im Artikel stutzig werden:

„Von der Regelung befreit sind Menschen mit Atemwegsproblemen und einem ärztlichen Attest, Geister mit Bettlaken über dem Kopf sowie der extrem umtriebige Kneipenbesucher Darth Vader. Irregulär sind auch Bilder, auf denen man einen Box-Weltmeister schultert, da er schon über ein gewisses Gewicht verfügt. Außerdem hat Henry Maske allmählich keine Lust mehr, wegen seines Namens andauernd auf den Arm genommen zu werden.“

Auch die Selbstbeschreibung von Glasauge macht es deutlich:

„Seriöser Journalismus, ausgewogene Berichterstattung, 1a Bilder von Hundewelpen – für all das sollte GLASAUGE, das Satire-Magazin von WELT nach dem Willen seiner Gründer stehen. Bedauerlicherweise erreichte dieser Auftrag nur unvollständig die Redaktion. Dennoch entwickelte sich GLASAUGE zu einer der wertvollsten Informationsquellen im Internet und sorgt mit seinen Enthüllungen über Gott, die friedliche Nutzung der iranischen Atombombe und Bildern u.a. von Nacktmullen regelmäßig für Furore.“

[mk_ad]

Lesen Sie auch >   US-Justizministerium zerschlägt russisches Botnetz auf X

Fazit

Es genügt nicht, einfach nur eine Überschrift zu lesen. Man sollte sich wirklich, wirklich angewöhnen, auch den dazugehörigen Artikel zu lesen und genau hinzuschauen.

Das erspart uns dann auch viele „Stimmt das?“-Anfragen. 😉

Artikelbild: Welt

Auch andere Artikel vom Glasauge brachten uns Anfragen:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)