Seit Juli wartet Europa gespannt auf den Zugang zu Metas innovativem Mikroblogging-Dienst Threads. Nun steht der Termin fest: Am 14. Dezember um 12 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird Threads auch in der Europäischen Union verfügbar sein. Damit geht eine lange Phase der Ungewissheit zu Ende.

Der Countdown läuft: Threads in der EU

Ursprünglich war Threads im Juli in über 100 Ländern außerhalb der EU gestartet. Europa blieb wegen der Nichteinhaltung der EU-Verbraucherschutzstandards außen vor. Aktuell erhält man also bei einem Versuch, Threads zu installieren, die Meldung:
”Diese App ist derzeit in deinem Land oder deiner Region nicht verfügbar.”

Mit einem Countdown in einem interaktiven „Ticket“ in der Instagram-App hat Meta den Start von Threads in der EU “angekündigt” und damit eine lange Zeit des Wartens beendet.

Sucht man auf Instagram nach “Threads” oder “Ticket”, taucht ein kleines rote Ticket im Suchfeld auf. Klickt man darauf, erhält man seine persönliche Eintrittskarte mit einem Countdown, der bis zum 14. Dezember, 12 Uhr, läuft.

Threads startet am 14. Dezember in der EU -Screenshot zum Start von Threads
Screenshot zum Start von Threads

Hier kann man sich auch erinnern lassen, damit man den Start von Threads nur ja nicht versäumt.

Neuerungen und Spekulationen

Die genauen Details der Änderungen, die Meta vorgenommen hat, um den europäischen Standards, insbesondere dem Digital Markets Act, gerecht zu werden, sind noch nicht vollständig bekannt.

Gerüchten zufolge könnte es Neuerungen wie die Möglichkeit geben, Thread-Accounts zu löschen, ohne den Instagram-Account aufgeben zu müssen. Auch die Möglichkeit des passiven Mitlesens ohne Account könnte ein entscheidender Faktor für die Akzeptanz in der EU sein, wie heise.de berichtet.

Fazit

Mit dem bevorstehenden EU-Start von Threads am 14. Dezember beginnt für Meta eine neue Phase der globalen Expansion. Die Anpassungen an die europäischen Regularien könnten wegweisend für die Zukunft digitaler Plattformen sein.

Lesen Sie auch >   Bild von Sir Keir Starmer mit rosa Hijab ist nicht echt

Um auf dem Laufenden zu bleiben, abonnieren Sie unseren Mimikama-Newsletter. Wir laden Sie auch ein, unser Medienbildungsangebot zu entdecken, das Ihnen helfen wird, sich informiert und sicher in der digitalen Welt zu bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Threads: Metas Antwort auf Twitter bereit für Europa
Hobbys verschwinden von Facebook
KI-Revolution in der Malware-Erkennung: Virustotal Bericht

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)