Polizei warnt vor gefälschten Rechnungen von Amazon

Janine Moorees, 7. September 2021
Warnung
Warnung

Haben Sie auch eine Rechnung von Amazon erhalten? Dann Vorsicht, es könnte sich um eine gefälschte Rechnung handeln.

Der Polizei sind bislang zwei Fälle von Rechnungsbetrug bekannt geworden. Eine 42-jährige und eine 58-jährige Frau aus Trier erhielten per Post am 01.09.2021 eine Rechnung von Amazon. Beide Personen wurden aufgefordert ihre bestellte Ware fristgerecht zu bezahlen. Auf den identischen Rechnungen war das Logo von Amazon Luxemburg aufgedruckt. Durch Rückfragen der Opfer beim Unternehmen Amazon wurde der Betrugsverdacht erhärtet und Strafanzeigen bei der Polizei erstattet.

In beiden Fällen wurde die Betrugsmasche frühzeitig erkannt und es ist zu keinem Schaden gekommen.

Bei Amazon handelt es sich um einen Onlineversandhändler. Rechnungen werden ausschließlich per Mail und nicht auf dem Postweg versendet.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche und gibt folgende Tipps:

  • Vergleichen Sie die Kontodaten auf der Rechnung mit den Kontodaten auf der Homepage des Unternehmens.
  • Kontaktieren Sie bei einem Betrugsverdacht den Rechnungssteller.
  • Informieren Sie umgehend die Polizei, wenn sich der Betrugsverdacht erhärtet.
  • Sie sollten versuchen bereits gebuchte Überweisungen bei der Bank rückgängig zu machen.
  • Quelle: PP / Polizeipräsidium Trier
  • Auch interessant:
  • Discord-Nutzer aufgepasst: Unbekannte behaupten, über euer verknüpftes Steam-Konto wurden illegale Käufe getätigt. Doch dabei handelt es sich um Betrüger!
  • Discord-Scam: „Your Steam Account has been reported“


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama