Die vielen Gesichter des Vorschussbetrugs: Eine Analyse

Inmitten der Alltagsroutine könnte eine scheinbar harmlose E-Mail Ihren Tag durchwirbeln. Ein Hilferuf, ein verzweifelter Appell, der selbst den härtesten Nussknacker weich kochen könnte. Doch was, wenn der gutgläubige Samariter in eine raffiniert gestrickte Falle tappt, eingefangen durch die virtuellen Fäden des Vorschussbetrugs? Wir nehmen uns eine solche E-Mail zur Brust und entlarven die hinterhältigen Taktiken, die Betrüger einsetzen, um ihre unschuldigen Opfer auszubeuten.

Die besagte E-Mail

Im Folgenden haben wir eine typische betrügerische E-Mail veranschaulicht:


“Ich entschuldige mich für die Verzögerung bei der Beantwortung Ihrer Nachrichten. Leider kann ich derzeit nicht zeitnah antworten, da ich einen Patienten im Krankenhaus betreue. Diese Person hat hier in der Ukraine, wo ich derzeit lebe, eine Schusswunde erlitten. Ich möchte die Handlungen des russischen Präsidenten Putin in meinem Land diskutieren, die ich als schädlich und nachteilig für die Ukraine empfinde. Ich hoffe, dass es Ihnen und Ihrer Familie heute gut geht. Meine Gedanken und Gebete sind bei dir.

Erlauben Sie mir mich vorzustellen. Ich bin Dr. Katarzyna Pogonowska, Ärztin und Freiwillige beim Roten Kreuz. Ich komme ursprünglich aus der Ukraine. Ich habe Sie aufgrund des anhaltenden Krieges in meinem Land kontaktiert. Der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin hat Militäraktionen angeordnet, die in der Ukraine Zerstörung anrichten.

Aufgrund meines Berufes als Arzt kann ich mein Land derzeit nicht verlassen. Ich setze mich dafür ein, das Leben von Menschen zu retten, die durch das russische Militär und Luftangriffe verletzt wurden. Nach dem Tod meines verstorbenen Mannes Boyka Pogonowska, der bei einem russischen Luftangriff auf tragische Weise ums Leben kam, entdeckte ich 7,2 Millionen Euro in seinem Safe. Er war ein erfolgreicher Auftragnehmer in der ukrainischen Stadt Mariupol und war an privaten Transaktionen mit Goldstaub und -barren beteiligt. Als Gegenleistung für Ihre Unterstützung und Teilnahme bin ich bereit, Ihnen 15 % des Gesamtbetrags (7,2 Millionen Euro) anzubieten. Ich glaube, das ist eine faire Regelung.

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie und der anhaltenden Unruhen in der Ukraine hat sich meine Zukunft erheblich verändert. Wenn wir eine solide Einigung erzielen können, schicke ich Ihnen das Geld zur sicheren Aufbewahrung, bis ich in naher Zukunft zu Ihnen in Ihr Land kommen kann. Ich benötige für meine Zukunftspläne eine Immobilie, in der ich leben kann, deshalb habe ich mich an Sie gewandt. Bitte unterstützen Sie mich bei der Verwirklichung dieses Ziels, indem Sie die Verantwortung für die Sicherung der Gelder übernehmen.

Da ich derzeit auf die Kommunikation über die Kommunikationseinrichtungen des Roten Kreuzes beschränkt bin, die nur E-Mail-Korrespondenz ermöglichen, sind Telefonanrufe nicht möglich. Die durch den russischen Luftangriff verursachten Zerstörungen sowie staatliche Blockaden haben die Netzabdeckung in unserer Region, einschließlich des Kernkraftwerks und des Krankenhauses, beeinträchtigt.

Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, mich bei dieser Transaktion zu unterstützen, werde ich Ihnen alle notwendigen Details für einen erfolgreichen Abschluss mitteilen. Ich verfüge über eine zuverlässige Methode, um die Gelder aus der Ukraine in Ihr Land zu überweisen, und zwar mithilfe eines Jets des Roten Kreuzes, der Hilfsgüter aus NATO-Mitgliedsstaaten transportiert. Ihre Position ermöglicht es Ihnen, mir beim Einstieg in ein neues Leben zu helfen. Ich habe bereits den Verlust meines Mannes und meiner 11-jährigen Tochter durch den russischen Luftangriff sowie den Verlust meiner Großeltern durch die Coronavirus-Epidemie erlitten, während ich mich um andere Bedürftige gekümmert habe.

Durch das Vorgehen des russischen Militärs ist mein Leben in Gefahr. Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit wäre für mich von unschätzbarem Wert und ich wäre Ihnen auf ewig dankbar. Ich bin gespannt auf Ihre zeitnahe Antwort, damit ich Ihnen weitere Einzelheiten mitteilen kann. Bitte berücksichtigen Sie meine Bitte, da sie unserer Zukunft und unserem Wohlergehen beiderseitig zugute kommt“.

Mailadresse: Katarzyna Pogonowska <[email protected]_


Analyse: Absender und Inhalt

Die Mail wurde von einer „Dr. Katarzyna Pogonowska“ gesendet, die behauptet, sie sei Ärztin und Freiwillige beim Roten Kreuz in der Ukraine. Sie spricht von der anhaltenden Kriegssituation in ihrem Land und den Auswirkungen des russischen Präsidenten Putin. Sie teilt mit, dass sie einen großen Geldbetrag in Höhe von 7,2 Millionen Euro besitzt, den sie sicher in einem anderen Land wissen möchte und bietet 15 % des Gesamtbetrags als Belohnung für die Hilfe an.

Lesen Sie auch >   Foto von Frankreichs Präsident Macron wurde offensichtlich bearbeitet

Taktiken der Vorschussbetrüger

  • Emotionaler Appell: Die E-Mail beginnt mit einer Entschuldigung und einer Erklärung für die angebliche Verzögerung. Der nächste Schritt besteht darin, auf die aktuelle politische Lage in der Ukraine hinzuweisen und Mitgefühl zu erwecken. Dies ist eine klassische Taktik, um die Aufmerksamkeit des Empfängers zu wecken, eine emotionale Bindung aufzubauen und damit den Betrug vorzubereiten.
  • Hoher Geldbetrag: Der Betrüger stellt eine hohe Geldsumme in Aussicht. Dies dient dazu, die Gier und die Vorstellung von einem einfachen Reichtum anzufachen. Wer träumt nicht davon, schnell und einfach reich zu werden?
  • Druck und Dringlichkeit: Die Erzählung von der Schwierigkeit, das Geld in Sicherheit zu bringen, schafft eine Dringlichkeit und erzeugt Druck auf den Empfänger. Das Ziel ist es, das Opfer dazu zu bringen, schnell und unüberlegt zu handeln.
  • Limitierte Kommunikation: Die Tatsache, dass nur E-Mail-Korrespondenz möglich ist, schafft eine plausible Erklärung dafür, warum persönliche Treffen oder Telefonanrufe nicht möglich sind. Dies dient dazu, Skepsis und Nachfragen zu umgehen.

Schutz vor Vorschussbetrug

  • Kein Geld verschicken: Das Wichtigste zuerst: Senden Sie niemals Geld an Unbekannte, insbesondere wenn hohe Geldbeträge versprochen werden.
  • Persönliche Daten schützen: Geben Sie niemals persönliche oder finanzielle Informationen an Unbekannte weiter. Diese könnten für Identitätsdiebstahl oder weitere Betrugsversuche verwendet werden.
  • Behörden informieren: Wenn Sie den Verdacht haben, dass jemand versucht, Sie zu betrügen, melden Sie dies der Polizei oder einer geeigneten Behörde.

Fazit: Vorschussbetrug kann in vielen Formen auftreten, und Betrüger werden immer ausgefeilter in ihren Methoden. Bleiben Sie wachsam, schützen Sie Ihre persönlichen Informationen und lassen Sie sich nicht von Versprechungen von schnellem Reichtum verleiten. Seien Sie skeptisch gegenüber Unbekannten, die hohe Geldbeträge versprechen oder um Ihre Hilfe bitten. Mit Wachsamkeit und gesundem Menschenverstand können Sie sich vor Vorschussbetrug schützen.

Lesen Sie auch >   Gehaltskonto soll geändert werden? Schützen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor möglichem Betrug

Lesen Sie auch:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)