Wenn der Name George Clooney fällt, denken die meisten wahrscheinlich zuerst an seine Rollen in erfolgreichen Filmen oder vielleicht an sein unwiderstehliches Lächeln. Doch diesmal setzt George Clooney sein Charisma für etwas ganz anderes ein: den Kampf gegen die Verbreitung von Falschinformationen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

George Clooney und Kimmel: Ein Duo mit Biss

Das 2019 erstellte Video wurde in der amerikanischen Late-Night-Talkshow „Jimmy Kimmel Live!“ präsentiert, die oft einfach mit „JKL“ abgekürzt wird. Moderiert und produziert von Jimmy Kimmel selbst, hat sich die Show einen Namen gemacht durch ihre humorvollen Comedy-Segmente, kreativen Sketche und treffsicheren Parodien. Doch nicht nur der Humor steht im Vordergrund – „JKL“ ist ebenso für seine politische Satire bekannt und schreckt nicht davor zurück, aktuelle Themen direkt und unverblümt zu behandeln.

Der Schauspieler nahm sich eines Themas an, das zwar humorvoll präsentiert wurde, aber eine tiefere und ernstere Botschaft hatte. George Clooney und Kimmel nutzten ihre Plattform, um auf das Problem der Fake News aufmerksam zu machen, das in der heutigen Zeit weit verbreitet ist.

George Cloony: “Sexiest Man Alive“

Im Video stellte George Clooney sich als Schauspieler, Regisseur und zweimaliger Gewinner des Titels “Sexiest Man Alive“ vor. Er stand vor einem weißen Hintergrund und trug einen Anzug.

Der Schauspieler begann damit, zu teilen, dass die Wissenschaft eine Reihe wichtiger Themen erklärt hat, einschließlich dessen, was subatomare Teilchen sind und die Erhabenheit des Weltraums. „Die Wissenschaft ermöglicht es uns, Krankheiten zu heilen, über große Entfernungen zu kommunizieren und zu fliegen“, fügte er hinzu.

Lesen Sie auch >   EU-Kommission ermittelt gegen Musks X: Hohe Strafe möglich

Diese Art von „Dummheiten“, wie Clooney es nannte, sind gefährlich ansteckend. Er verwies humorvoll auf Trumps Behauptung, dass Windmühlen Krebs verursachen, und betonte, wie wichtig es ist, diese Art von Falschinformationen zu bekämpfen.

„Traurigerweise werden jedoch die in Jahrhunderten gesammelten unschätzbaren Kenntnisse nun von einer Epidemie bedroht: von dummen, verfluchten Idioten, die dummen Mist reden“, sagte er und zeigte Clips von Mitgliedern der Trump-Administration. Es folgte ein Clip von Inhofe, der einen Schneeball hochhält und versucht, die Existenz des Klimawandels zu leugnen. „Dummer Mist ist hochansteckend und infiziert selbst die stabilsten Genies“, fuhr George Clooney fort, wobei er sich auf etwas bezog, das Trump einmal über sich selbst gesagt hatte, bevor er einen Clip zeigte, in dem der Präsident sich über die Vorstellung lustig machte, dass das Geräusch einer Windmühle Krebs verursachen könne.

UDUMASS: Fiktion mit einer starken Botschaft

Der Clou der Sendung war die Einführung von „United to Defeat Untruthful Misinformation and Support Science“ (UDUMASS). Trotz des humorvollen Ansatzes und der Tatsache, dass UDUMASS eine fiktive Organisation ist, liegt die wahre Botschaft klar auf der Hand: Es ist an der Zeit, sich gegen Falschinformationen zu stellen.

George Clooney betonte, dass diese „ausufernde Dummheit“ unsere Gesundheit, unseren Planeten und unsere Sicherheit bedrohe. Dann erklärte er, dass der Zweck der satirischen Werbekampagne darin bestehe, die Initiative „United to Defeat Untruthful Misinformation and Support Science“ zu unterstützen, die als UDUMASS abgekürzt wurde.

„Ihre großzügige Spende an UDUMASS wird dringend benötigtes Wissen für dumme, verfluchte Idioten auf Facebook und Twitter weltweit bereitstellen“, sagte er. „Mit nur 20 Dollar überzeugt man einen verfluchten Idioten davon, dass der Klimawandel real ist; 50 Dollar bringen fünf hirnlosen Trottel dazu, ihre Kinder impfen zu lassen und mit 200 Dollar lehrt man 10 dümmliche Hohlköpfe, dass Dinosaurier existierten, aber nicht zur gleichen Zeit wie Menschen.“

„Gemeinsam können wir den Kampf gegen die Dummheit gewinnen, aber wir können es nicht alleine schaffen“, sagte er, bevor er die Zuschauer aufforderte, eine Telefonnummer anzurufen. „Die Welt braucht Ihre Unterstützung, UDUMASS.“

Die Wissenschaft als Rettungsanker

„Wenn wir an die Errungenschaften der Wissenschaft denken – von der Heilung von Krankheiten bis zur Raumfahrt – wie können wir dann zulassen, dass Unwissen und Fehlinformationen diesen Fortschritt bedrohen?“, fragte George Clooney. Dabei erinnerte er an den Vorfall, als Senator James Inhofe einen Schneeball auf den Boden des Senats warf, um zu „beweisen“, dass der Klimawandel nicht real sei.

Lesen Sie auch >   Russland plant vermutlich Cyber-Attacken auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris

Ein globaler Kampf

Es geht nicht nur um die USA oder um politische Lager. Es geht um die ganze Menschheit. Kimmel zitierte den Bericht der Vereinten Nationen, demzufolge Millionen von Arten durch Faktoren wie Klimawandel und Umweltverschmutzung vom Aussterben bedroht sind.

Fazit: Ein Weckruf zur rechten Zeit

Clooneys Auftritt bei Kimmel war mehr als Unterhaltung. Es war ein Weckruf. Ein Appell an uns alle, genauer hinzuschauen, zu hinterfragen und für die Wahrheit einzustehen. In einer Zeit, in der Fake News oft lauter schreien als Fakten, ist es entscheidend, dass jeder Einzelne Verantwortung übernimmt. Es reicht nicht, passiv zuzuschauen. Wie Clooney und Kimmel uns gezeigt haben, müssen wir alle aktiv werden, uns weiterbilden und anderen helfen, dasselbe zu tun. Nur so können wir den Kampf gegen die Flut von Falschinformationen gewinnen.

Lesen Sie auch:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)