Impfdosen gegen das Coronavirus mit Abfülldatum April 2020? Der Faktencheck!

Autor: Andre Wolf

Lieber Leser, liebe Leserin, Mimikama ist dein Kompass in der Informationsflut. Aber um den Kurs zu halten, brauchen wir dich. Jeder Beitrag, ob groß oder klein, bringt uns näher an eine Welt der verlässlichen Informationen. Stell dir vor, du könntest einen Unterschied machen, und das kannst du! Unterstütze uns jetzt via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon. Deine Hilfe lässt uns weiterhin Fakten liefern, auf die du zählen kannst. Mach mit uns den ersten Schritt in eine vertrauenswürdigere Informationszukunft. ❤️ Dank dir kann es sein.

Faktencheck Impfdosen
Faktencheck Impfdosen

Ist dieses Foto der endgültige Beweis, dass wir seit Monaten belogen und betrogen werden? Gibt es tatsächlich schon Impfdosen gegen das Coronavirus?

Auf Social Media wird ein Foto verbreitet, welches Impfdosen gegen das Coronavirus zeigen soll. Das Besondere an diesem Foto ist, dass man auch eine Verpackung dazu sieht. Auf dieser Verpackung sind typischerweise Angaben gemacht, wann die Impfdosen verpackt wurden.

Man sieht auf diesem Foto eine recht verblüffende Datumsangabe, denn laut der Verpackung wurden die Impfdosen am 9. April 2020 bereits fabriziert und abgefüllt. Ein Posting, welches dieses Foto zeigt, trägt dazu folgenden Text:

[mk_ad]

BOOM ???? BOOM ????
Impfdosen gegen Covid19 aus China mit Abfülldatum April 2020
Die ganze Wahrheit kommt ans Licht

Das Foto selbst ist kein Fake, dazu gibt es jedoch eine genaue Erklärung. Denn die Behauptung, dass es bereits Impfdosen seit April 2020 gibt, die uns „verschwiegen“ werden, ist eine aus dem Zusammenhang gerissene These.

Faktencheck Impfdosen
Faktencheck Impfdosen

Faktencheck Impfdosen mit Abfülldatum April 2020

Zu der Behauptung mit den Impfdosen aus dem April 2020 gibt es bereits einen Faktencheck der dpa. Dieser Faktencheck bestätigt ebenfalls, dass das Foto inklusive der Angaben auf der Verpackung der Impfdosen durchaus echt ist.

Es wurde im Sommer in Brasilien aufgenommen, als diese Impfdosen an freiwilligen Menschen getestet wurden. Hierzu schreibt die dpa:

Das Foto entstammt der Website des Butantan-Instituts, eines brasilianischen Forschungsinstituts mit Sitz in Sao Paolo. Laut Pressemitteilung des Instituts entstand das aktuell kursierende Bild im Juli 2020, als erste Dosen des Corona-Impfstoff-Kandidaten des chinesischen Pharmaunternehmens «Sinovac» im Land eintrafen.

Dennoch muss man ganz klar festhalten, dass es sich hierbei nicht um bereits zugelassene und fertige Impfstoffe handelt. Es handelt sich um Impfdosen, die im Zuge eines Testprogramms benutzt worden.

Diese Impfdosen wurden zu Anfang der Pandemie an Tieren getestet, wo durchaus auch erste Erfolge vermerkt wurden. Daraufhin wurde der Impfstoff im April 2020 für Tests an Menschen freigegeben und dann wiederum im Juli in Brasilien und auch in Indonesien in großen Studien eingesetzt.

In dem Faktencheck der dpa erfährt man auch, dass der hier abgebildete Impfstoff der Firma sie SINOVAC durchaus seine Wirkung und auch Sicherheit zeigte. Dementsprechend gilt er als einer der vielversprechendsten COVID-19 Impfstoffe.

Das Fazit der dpa Faktenprüfer lautet also, dass wir es bei diesem Foto nicht mit einem Verschwörungsmythos zu tun haben. Niemand will etwas vertuschen oder unter Verschluss halten. Dieser Impfstoff wurde tatsächlich im April abgefüllt und konnte dann mithilfe beschleunigter Zulassungen im Juli bereits getestet werden.

Das Ziel liegt darin, den Menschen zügig einen Corona Impfstoff bieten zu können. Gdpr weist zudem darauf hin, dass die brasilianische Faktencheck Webseite Lupa dieses Foto ebenfalls thematisiert hat.

Das könnte ebenso interessieren

Trucker können nicht mehr duschen oder Warmes essen, weil die Autohöfe wegen Corona verschlossen sind? Auf Social Media wird derzeit ein Bild verbreitet, auf dem behauptet wird, dass „unsere“ Trucker nicht mehr an Autohöfen duschen und warmes Essen bekommen. Weiterlesen …

Quellen


Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Ihnen liegt es am Herzen, das Internet zu einem Ort der Wahrheit und Sicherheit zu machen? Fühlen Sie sich überwältigt von der Flut an Fehlinformationen? Mimikama steht für Vertrauen und Integrität im digitalen Raum. Gemeinsam können wir für ein transparentes und sicheres Netz sorgen. Schließen Sie sich uns an und unterstützen Sie Mimikama!. Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.

Mehr von Mimikama