Die Behauptung

Laut einem Schreiben soll Mietern in Lörrach die Wohnung gekündigt werden, um Platz für eine Flüchtlingsunterkunft zu schaffen.

Unser Fazit

Das Schreiben ist echt, wie die Wohnbau Lörrach bestätigt. Die Wohnanlage sollte allerdings ohnehin abgerissen werden. Die Mieter werden beim Umzug unterstützt.

Wir haben in den letzten Tagen sehr viele Anfragen zu einem Schreiben bekommen, das aktuell über WhatsApp und diverse Social-Media-Kanäle geteilt wird. In einem Brief wird Mietern einer Wohnhausreihe in Lörrach, einer Kreisstadt in der südwestlichsten Ecke von Baden-Württemberg, eine Mieterversammlung angekündigt. Der Grund für diese Versammlung: Das Mietverhältnis soll in Kürze gekündigt werden, um die Wohnanlage künftig als Flüchtlingsheim nutzen zu können.

Wohnbau Lörrach
Der Brief der Wohnbau Lörrach

Sehr viele rechte Kanäle nutzen nun das Schreiben, um Stimmung gegen Flüchtlinge aus der Ukraine und flüchtlingsfreundliche Politik in Deutschland zu machen.

___STEADY_PAYWALL___

Der Brief ist echt

Wir haben Wohnbau Lörrach kontaktiert, das sich selbst als das größte Immobilien- und Dienstleistungsunternehmen in der Region bezeichnet:

Die in sozialen Netzwerken verbreitete Information, wir würden den Bewohnern eines Mehrfamilienhauses alternative Wohnungen anbieten, um der Stadt Lörrach die sukzessive Unterbringung von geflüchteten Menschen zu ermöglichen, trifft zu. […] Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auch wegen der Vielzahl der Anfragen auf diesem Weg keine weiteren Details kommunizieren.

Wohnbau Lörrach per Email

Ein ähnlich knapper Text findet sich auch auf der Website unter Aktuelles. Die knappe Antwort ist nicht verwunderlich, denn das Regionalunternehmen wird aktuell mit einem „Shitstorm aus dem rechten Spektrum“ überzogen, wie die Badische Zeitung schreibt. Das Thema ist mit heute auch im Boulevard angekommen, der fleißig zur Stimmungslage beiträgt:

40 Mieter raus – Flüchtlinge rein: „Ich bin geschockt. Ich wohne hier seit 30 Jahren“

In einem Schreiben an die Mieter heißt es: „Wie Sie wissen, hat Deutschland einen erheblichen Zustrom von Flüchtlingen aus der Ukraine und anderen Weltregionen zu verzeichnen.“ Mieter raus, Flüchtlinge rein! Lesen Sie mit BILDplus was die Mieter dazu sagen und wie es für sie weitergeht.

Die Hintergründe zur Kündigung

Die Stadtnachricht vom 20. Februar klärt über die Gründe für diesen Schritt auf: Wegen der „starken Zunahme geflüchteter Menschen in Deutschland, so auch in der Stadt Lörrach“ müsse die Stadt auf „kurzfristig verfügbaren Wohnraum“ zurückgreifen. Deshalb arbeite sie in dieser Frage mit der städtischen Tochtergesellschaft Wohnbau Lörrach zusammen. Der Ausschuss für Umwelt und Technik sowie Hauptausschuss hätten sich geeinigt, den Wohnkomplex in der Wöblinstraße anzumieten und als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen.

Im Jahr 2022 wurden in Lörrach insgesamt 638 Personen mit Fluchthintergrund im Zuge der Anschlussunterbringung aufgenommen, die meisten davon aus der Ukraine. Der Zuweisungsschlüssel für das Jahr 2023 für die Stadt Lörrach bei 356 Personen.

Die Gebäude in der Wölblinstraße bieten Platz für die Unterbringung von etwa 100 Personen. Die aktuell dort wohnenden Mieterinnen und Mieter, etwa 40 Personen, wurden seitens der Wohnbau Lörrach in den vergangenen Tagen vorab informiert. Bei dem Objekt handelt es sich um Wohnungen aus den 1950er-Jahren, die am Ende ihres Lebenszyklusses stehen und deren Abbruch und Ersatzneubau für die nächsten Jahre vorgesehen war. Den Mieterinnen und Mietern werden zeitnah modernere und bezahlbare Wohnraumangebote entsprechend der persönlichen Situation unterbreitet.

Auszug aus der Stadtnachricht

Thomas Nostadt, der Geschäftsführer der Städtischen Wohnbaugesellschaft Lörrach mbH unterstreicht, dass sich sein Unternehmen der Verantwortung gegenüber seinen Kunden bewusst sei: Sie möchten „für jeden Einzelnen eine individuelle und gute Lösung finden. Auch der Umzug wird von Seiten der Wohnbau Lörrach logistisch und finanziell unterstützt“. Wohnbau Lörrach verfüge über lange Erfahrung beim Umzug von Mietern ganzer Wohnkomplexe, wie sie in der Vergangenheit bereits bei großen Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben umgesetzt wurden.

Fazit: Das Schreiben der Wohnbau Lörrach ist echt. Eine Wohnhausanlage in Lörrach, Baden-Württemberg soll noch vor dem Abriss als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. Dafür soll den Mietern nun gekündigt werden, diese aber beim Umzug unterstützt werden.

Mimikama-Bewertung: FEHLENDER-KONTEXT

Quellen: Wohnbau Lörrach, Stadt Lörrach, Badische Zeitung

Aktuelle Faktenchecks:
Zugunglück in East Palestine, Ohio: Gerüchte und Fakten
Pfizer wurde nicht in Thailand verbannt
Aushang für „Auszubildende aus der Ukraine“ ist Fälschung

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.