Facebook als Mutterunternehmen von WhatsApp teilt mit, dass bei WhatsApp eine potenzielle Sicherheitslücke aufgetaucht ist. Nun sollte man WhatsApp unbedingt updaten.

Die WhatsApp-Sicherheitslücke: Die Gefahr entsteht durch den Versand einer speziellen Datei, in diesem Fall eine MP4-Videodatei. Bei diesem Vorgehen handelt es sich um einen Dos-Angriff (DoS = Denial of Service / Dienstverweigerung).

Besagte Videodatei ist manipuliert und löst auf dem Gerät des Empfängers einen „Buffer Overflow“ aus. Bei einem solchen Overflow ist das Gerät überlastet und arbeitet nicht mehr richtig, was zur Folge hat, dass auch Sicherheitsmechanismen nicht mehr funktionieren. Angreifern ist es dadurch möglich, auf das Smartphone des Empfängers zuzugreifen, es zu kontrollieren oder sogar komplett auszuschalten.

[mk_ad]

Welche Versionen sind betroffen?

  • Android: Versionen unter 2.19.274
  • Android-Business: Versionen unter 2.19.100
  • iOS: Versionen unter 2.19.100
  • iOS-Business: Versionen unter 2.19.100
  • Enterprise Client: Versionen unter 2.25.3
  • Windows Phone: Versionen unter 2.18.368

Die aktuell installierte Version ist unter „App-Info“ in den Einstellungen unter „Hilfe“ von WhatsApp zu finden und sollte so aussehen: Version 2.19.330

 

Die aktuelle WhatsApp Version 2.19.330
Die aktuelle WhatsApp Version 2.19.330
Quelle: Facebook / The Hacker News
Artikelbild: Shutterstock / Von Antonio Guillem
Lesen Sie auch >   Cybergrooming: Schutzmaßnahmen für Eltern und Kinder

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)