Du denkst, du kennst die Person am anderen Ende des Chats? Die Realität könnte schockieren: Liebesbetrüger nutzen Vertrauen aus und schlagen mit brutalen Maschen zu. Lies weiter und schütze dich vor dieser wachsenden Bedrohung im Zeitalter der digitalen Romantik.

Schmetterlinge im Bauch, verliebt bis über beide Ohren – Bis der Betrug auffliegt

Stell dir vor, du triffst jemanden online, die Funken fliegen und du denkst, das könnte „der/die Eine“ sein. Monate vergehen, die Beziehung wächst, bis ein plötzlicher Hilferuf hereinkommt. Dein „Traumpartner“ steckt in Schwierigkeiten, und nur du kannst helfen. Dieses emotionale Drama könnte das Drehbuch eines schlechten Films sein, aber für viele ist es erschreckende Realität.

Warum fallen wir darauf herein?

Es ist nicht einfach nur Gier oder Dummheit. „Love Scammers“ sind meisterhafte Manipulatoren. Sie nutzen psychologische Tricks und täuschen Empathie vor, um ihre Opfer emotional zu binden. Und wenn das Herz involviert ist, wird das Gehirn oft ausgetrickst.

Ein lokales Drama mit globaler Resonanz

Die Nachrichten sind voll von Geschichten wie der aus Blomberg: ein Mann, betrogen von einer „Online-Liebe“, der Tausende Euro verloren hat. Aber dies ist kein Einzelfall. Love Scamming ist ein weltweites Phänomen, das mit der wachsenden Beliebtheit von Dating-Apps und -Plattformen in die Höhe schnellt.

Wie man sich schützt

Der erste Schritt, sich selbst zu schützen, ist das Wissen über diese dreiste Betrugsmasche. Versteh die Warnzeichen, bleib skeptisch und lass dich nicht emotional manipulieren. Wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch.

Fazit

Das digitale Dating hat unser Liebesleben revolutioniert. Aber mit jeder Revolution kommen neue Gefahren. „Love Scamming“ ist real, und es ist hier mitten unter uns. Aber mit dem richtigen Wissen und einer Portion Skepsis kannst du sicher im Netz unterwegs sein und echte Verbindungen mit Personen knüpfen, die dich nicht übers Ohr hauen wollen.

Lesen Sie auch >   Falsche Behauptungen nach dem Attentat auf Donald Trump: Ein Faktencheck

Willst du auf dem Laufenden bleiben und dich weiterhin über die neuesten Trends und Betrugsversuche im Internet informieren? Melde dich für den Mimikama-Newsletter an! Und vergiss nicht, das vielfältige Medienbildungsangebot von Mimikama zu nutzen, um immer einen Schritt voraus zu sein!

Quelle:

Presseportal

Das könnte auch interessieren:
Der verhängnisvolle Klick: Wenn Phishing den digitalen Alltag kapert
Intime Autodaten: Wenn dein Auto mehr über dich weiß als dein Partner
WhatsApp-Jobangebote: Die gefährliche Masche

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)