Aktuelles

Nein, eine Professorin hat nicht COVID-19 als Influenza enttarnt!

Ralf Nowotny, 5. Februar 2021
Nein, eine Professorin hat nicht COVID-19 als Influenza enttarnt!
Nein, eine Professorin hat nicht COVID-19 als Influenza enttarnt!

Positive PCR-Tests auf COVID-19 sollen in Wirklichkeit auf Influenza angeschlagen haben. Doch woher stammt die Behauptung tatsächlich?

Auf einem Sharepic wird ein Zitat der Professorin Dr. Dolores Cahill zugeschrieben. Sie sagte, dass im Oktober 2020 1.500 positive PCR-Tests auf COVID-19 eigentlich nur Grippeviren erkannten. Der eigentliche Ursprung der Behauptung liegt jedoch ganz woanders…

Um dieses Sharepic handelt es sich:

Das Sharepic
Das Sharepic

Der Text auf dem Sharepic lautet:

COVID-19 ALS INFLUENZA ENTTARNT
Professor Dr. Dolores Cahill:
„Im Oktober 2020 wurden 1500 positive Corona-PCR-Tests sequenziert. Keiner der Getesteten war an Covid-19 erkrankt, sondern an Influenza A und B. Auch bekannt als normale Grippe.“

Wer ist die Professorin?

Prof. Dr. Dolores Cahill ist eine irische Professorin für translationale Medizin (siehe HIER). Sie ist auch einer der Vorsitzenden der europaskeptischen Rechtsaußen-Partei „Irish Freedom Party“ (siehe HIER).

Die medizinische Fakultät des University College Dublin (UCD) hat sich von ihren Äußerungen  bezüglich der Corona-Pandemie distanziert (siehe HIER) und sie gebeten, als stellvertretende Vorsitzende des wissenschaftlichen Ausschusses der Innovative Medicines Initiative (IMI) zurückzutreten.

In einem Video (siehe HIER) stellt sie die obige Behauptung auf.

Die Behauptung stammt nicht ursprünglich von ihr

Bereits im Dezember kursierte die Behauptung auf Facebook (wir berichteten) in Form eines längeren Textes, in dem beispielsweise noch zusätzlich steht, dass das CDC deswegen nun von den Universitäten verklagt wird, dazu die Behauptung, man habe das Virus noch nie vollständig entdeckt.

Damals wurde behauptet, dass die Behauptung von einem Virologen und Immunologen namens Robert Oswald stammen sollte, doch dieser ist Biochemiker und verneint, jemals eine solche Aussage getroffen zu haben.

Und das hat er auch nie, denn die ursprüngliche Behauptung über die 1.500 positiven Corona-PCR-Tests stammt weder von Robert Oswald, noch von Dolores Cahill, sondernhöchstwahrscheinlich aus einem anonymen Kommentar auf einer Homepage (siehe HIER).

Anonymer Kommentar mit der Behauptung
Anonymer Kommentar mit der Behauptung

Der Kommentar ist die bisher älteste auffindbare Stelle mit der Behauptung. Es wurde nicht darin geschrieben, wer das gesagt haben soll, doch wenig später wurde die Aussage Robert Oswald zugeschrieben – der, wie oben bereits erwähnt, dies verneinte.

Am 7. Dezember 2020 wurde das Zitat erstmals Oswald zugeschrieben. USA Today (siehe HIER) schrieb daraufhin den Facebook-Nutzer an, der dies behauptete.
Dieser sagte, sein Posting sei nur „Spekulation“ und die „Freiheit der Gedanken“.

Fazit

Die Behauptung, dass die Corona-PCR-Tests nur Influenzaviren erkannten, sammt ursprünglich aus einem anonymen Kommentar auf einer Homepage.
Später wurde die Behauptung dem Biochemiker Robert Oswald zugeschrieben, und nun verbreitet Prof. Dr. Dolores Cahill, die wegen ihren Äußerungen zur Corona-Pandemie ohnehin bereits stark kritisiert wird, diese Behauptung.

Wer immer jedoch diese Aussage getätigt hat, liegt aber ohnehin falsch:
Wie der Sprecher der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Jörn Wegner, gegenüber AFP erklärt, werden mit der PCR-Methode  eine vorher klar definierte DNA-Sequenz vervielfältigt.

„Da im Fall von COVID-19 die DNA eines Coronavirus vervielfältigt wird, ist es bereits ausgeschlossen, dass der PCR-Test außerhalb seiner sehr geringen Fehlertoleranz auf Influenzaviren reagiert, da Influenzaviren nicht aus der Familie der Coronaviren, sondern aus der der Orthomyxoviren stammen.“

so Wegner.

Die Behauptung, der PCR-Test habe Coronaviren mit Influenzaviren verwechselt, ergibt also ohnehin keinen Sinn.

[mk_ad]

Weitere Quelle: AFP Faktencheck


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama