Die Corona-Warn-App wird in Deutschland millionenfach verwendet (was ja auch das Ziel ist). Einige der Nutzer berichten jedoch von einer Fehlermeldung über die App.

Fehlermeldung in der Corona-Warn-App? Das ist kein Grund, die App zu deinstallieren oder davon auszugehen, dass die Applikation nicht richtig funktionieren würde.

Insbesondere geht es dabei um die Fehlermeldung ““Corona-Warn” in dieser Region möglicherweise nicht unterstützt”, die man nach Angaben der Entwickler durchaus ignorieren sollte.

[mk_ad]

Denn auch wenn an dieser Stelle davon gesprochen wird, dass die App möglicherweise nicht unterstützt wird, so funktioniert sie völlig normal. Man muss lediglich die Fehlermeldung mit „OK“ bestätigen.

Fehlermeldung ist bekannt!

Auf der Webseite der Entwickler gibt es zu diesem Problem in den FAQs bereits eine Antwort. Die Fehlermeldung könne man ignorieren, es handle sich dabei um einen Fehler, der beim nächsten Betriebssystem-Update behoben werde:

Diese Nachricht wird direkt vom Betriebssystem bzw. dem Exposure Notification Framework ausgelöst. Du kannst die Meldung mit ‚OK‘ bestätigen, die Kontaktermittlung funktioniert ganz normal. Um dies zu prüfen, kannst Du in den Geräte-Einstellungen unter ‚Datenschutz‘ > ‚Health‘ > ‚COVID-19-Kontaktprotokoll‘ den Status der Kontaktermittlung überprüfen. Es handelt sich um einen iOS-Fehler. Apple arbeitet bereits an einer Lösung, die voraussichtlich mit dem nächsten iOS-Update ausgeliefert wird.

[mk_ad]

Das könnte ebenso interessieren

Zu der Corona-Warn-App gab abgesehen von der Fehlermeldung bereits im Vorfeld vielerlei Gerüchte und Falschmeldungen. Unter anderem wurde der Start der App von einem unsinnigen Kettenbrief begleitet.

In dem Kettenbrief wird impliziert, dass die Corona-App den Standort tracken und die Kontaktdaten im Telefon auslesen würde, weswegen man bei Nutzung der App die jeweilige Person aus der Telefonkontaktliste sowie aus allen Social Media Kontaktlisten löschen solle.

Lesen Sie auch >   Die Macht der Ruhe: Warum digitale Pausen essenziell sind

Das ist jedoch Quatsch. Noch vor dem offiziellen Release der Corona-Warn-App erschien der Quellcode davon im Internet – ganz legal übrigens von der Telekom und SAP auf GitHub veröffentlicht. Dadurch konnten Experten selbst nachvollziehen, was die App eigentlich genau macht und was sie für Daten wie verarbeitet. Mehr dazu HIER.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)