Bad Eilsen/Heeßen Eine braune Westfalenstute, die auf der eingezäunten Pferdekoppel „Auf dem Molthaufen“ in Heeßen steht, ist am Fell und im Gesichtsbereich oberflächlich verletzt worden.

Die Tierhalterin hatte die Polizei gestern gg. 21.15 Uhr davon unterrichtet, dass das Pferd unerklärliche Verletzungen und Fellabschürfungen aufweist.

Die Beamten fanden in der Nähe der Pferdekoppel mehrere ca. 1m lange Holzstücke und einen Kinderfahrradlenker. Vermutlich wurde das Pferd mit diesen Gegenständen beworfen.

In Tatortnähe konnte ein Zeuge gg. 20.15 Uhr zwei Kinder auf Fahrrädern sehen. Ob diese mit der Tathandlung in Verbindung gebracht werden können, steht bislang noch nicht fest.

Lesen Sie auch >   Bild von Sir Keir Starmer mit rosa Hijab ist nicht echt

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)