Der Polizist Derek Chauvin wird für den Tod von George Floyd verantwortlich gemacht, da er bei einer Verhaftung solange auf seinem Hals kniete, bis Floyd erstickte.

Der Polizist und seine drei Kollegen wurden recht schnell entlassen, jedoch nicht festgenommen, was für sehr viel Aufruhr sorgt. Nun wird weiter Öl ins Feuer gegossen, denn es wird politisch: Angeblich sei der Polizist bei einem öffentlichen Auftritt von Donald Trump im Hintergrund zu sehen.

Ist das der Polizist?
Ist das der Polizist?

Auf dem Foto sieht man hinter Trump mehrere Polizeibeamte mit „Cops for Trump“ Shirts. An der Form der US-Flagge auf den Shirts kann man erkennen, dass die Polizisten aus Minnesota stammen.

Die Polizisten stammen aus Minnesota
Die Polizisten stammen aus Minnesota

Da der Polizist Derek Chauvin in Minneapolis, einer Großstadt in Minnesota arbeitete, vermuteten viele, dass es sich bei dem Mann auf dem Bild um Chauvin handele und dieser Trump unterstütze, was der ohnehin schon schlimmen Tat einen politischen Beigeschmack gibt.

[mk_ad]

Der Mann ist nicht Derek Chauvin!

Aufgrund jener Behauptungen wandte sich der Präsident der Polizeigewerkschaft von Minneapolis, Lt. Bob Kroll, direkt an die Presseagentur Associated Press (AP), um dieses Gerücht zu widerlegen.

Demnach handelt es sich bei dem Mann auf dem Bild um den Präsidenten des Polizeiverbandes von Bloomington, Mike Gallagher, und nicht den Polizeibeamte von Minneapolis, Derek Chauvin, der an einer Wahlveranstaltung Trumps im Oktober 2019 teilnahm.

Zudem habe keiner der vier Polizisten, die an dem Vorfall beteiligt waren, an jener Wahlveranstaltung teilgenommen. AP konnte anhand eines Videos verifizieren, dass der Mann auf dem Bild tatsächlich Mike Gallagher, nicht Derek Chauvin, ist.

Associates Press bat Mike Gallagher um eine Stellungnahme zu seiner Teilnahme an der Wahlveranstaltung Trumps, diese blieb jedoch unbeantwortet.

Lesen Sie auch >   KI-Technologie verbessert Barrierefreiheit: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz setzt auf innovative Software

Fazit

Das Foto wird dazu genutzt, politisches Öl ins Feuer zu gießen, bei dem Mann im Bild handelt es sich jedoch nicht um den Polizisten, der nun des Mordes an George Floyd bezichtigt wird.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)