“Nehmen Sie an Weihnachtsaktivitäten teil. Sie können dm-Geschenke erhalten”, steht in der Nachricht. Unter dem Logo des Drogeriemarktes der legitim aussehende Link “dm.de

WhatsApp: "DM Weihnachtstag" - Achtung vor falschem Gewinnspiel -Screenshot der gefälschten WhatsApp-Benachrichtigung
Screenshot der gefälschten WhatsApp-Benachrichtigung

Klingt super! Aber eventuell zu schön, um wahr zu sein? Genau das ist es auch. In Wirklichkeit handelt es sich um einen ausgeklügelten Betrugsversuch, bei dem ahnungslose Nutzer zur Teilnahme an einem scheinbaren Gewinnspiel verleitet werden.

Der Köder: Harmloser Fragebogen

Schon zu Beginn kann man feststellen, dass man sich nicht auf der Seite von DM befindet. Stattdessen wird im Browser eine kryptische URL angezeigt.

Diese Seite startet ganz harmlos mit einem Fragebogen. Vier einfache Fragen sollen den Weg zu einem vermeintlichen Gewinn ebnen. Spoiler: Alle Antworten sind richtig, man kann nicht falsch antworten.

Danach wird man aufgefordert, virtuelle Geschenkboxen zu öffnen, wobei der „Gewinn“ immer in der zweiten Box zu liegen scheint.

WhatsApp: "DM Weihnachtstag" - Achtung vor falschem Gewinnspiel -Screenshot der gefälschten Gewinnnachricht
Screenshot der gefälschten Gewinnnachricht

Die Nachricht, 2.000 Euro gewonnen zu haben, lässt den Puls höher schlagen. Der Haken: Um den „Gewinn“ zu erhalten, müssen Sie das Spiel an 5 Gruppen oder 20 Freunde weiterleiten.

Die Falle: falsche Identität und versteckte Risiken

Die Betrüger, die hinter dieser Masche stecken, geben sich als die bekannte Drogeriekette DM aus, um Vertrauen zu schaffen. Doch die Realität ist düsterer: Diese Aktion hat nichts mit DM zu tun.

Die wahren Ziele der Betrüger sind viel schädlicher. Sie locken Nutzer in teure Abofallen, und im schlimmsten Fall können durch heruntergeladene Dateien Viren auf das Gerät gelangen, die persönliche Daten gefährden.

“Alter Bekannter”: Gefälschtes DM-Weihnachts-Gewinnspiel

Vor einer solchen Fake-Aktion, die sich als vermeintliches Gewinnspiel des Drogeriemarktes tarnt, haben wir bereits 2021 gewarnt: HIER

Lesen Sie auch >   Cyberkriminelle verteilen 170.000 Taylor-Swift-Tickets nach Live-Nation-Einbruch und legen nach

Doch nicht nur der Name dieses Unternehmen, sondern auch die zahlreicher anderer wurden bereits für diverse Fake-Gewinnspiele missbraucht. Das Ziel dahinter ist jedoch immer dasselbe: Daten von Nutzern sammeln, Abofallen und auch Malware.

Und damit diese Unternehmungen auch wirklich funktionieren, müssen sie breit verteilt werden. Diese Aufgabe wird von den Nutzern erledigt, da ihnen vorgegaukelt wird, dies sei Voraussetzung, um eine Chance auf den vermeintlichen Gewinn zu haben.

Was Sie tun können: Bewusstsein und Vorsicht

Es ist wichtig, solche Betrugsversuche zu erkennen und sich davor zu schützen.

  • Seien Sie skeptisch bei Gewinnspielen, die zu gut klingen, um wahr zu sein, insbesondere wenn sie über soziale Medien oder Messenger verbreitet werden.
  • Geben Sie keine persönlichen Informationen weiter oder verbreiten Sie solche Nachrichten nicht, ohne die Quelle zu überprüfen.

Fazit: Bleiben Sie wachsam!

Dieses gefälschte Gewinnspiel ist ein Paradebeispiel dafür, wie Betrüger das Vertrauen der Menschen ausnutzen. Es ist wichtig, wachsam zu bleiben und kritisch zu hinterfragen, bevor man auf solche Lockangebote eingeht. Denken Sie daran: Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch.

Abschließend möchten wir Sie einladen, den Mimikama-Newsletter zu abonnieren, um über solche Betrügereien auf dem Laufenden zu bleiben. Darüber hinaus bieten wir wertvolle medienpädagogische Ressourcen, die Ihnen helfen können, sich sicher im digitalen Raum zu bewegen.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)