In einer zunehmend digitalen Welt nehmen Betrügereien auf Plattformen wie Facebook neue Formen an. Angebote von kostenlosen Mini-Kühlschränken, E-Bikes und anderen verlockenden Preisen im Rahmen von scheinbar großzügigen Gewinnspielen klingen zu gut, um wahr zu sein. Und genau das sind sie auch. Die gefälschten Gewinnspiele, die kürzlich im Namen von „Coca Cola FANS“ aufgetaucht sind, dienen als Paradebeispiel für eine weit verbreitete Masche, die darauf abzielt, die Daten ahnungsloser Nutzer zu sammeln und sie mit unerwünschter Werbung zu überfluten.

Screenshot einer Fake-Gewinnspielseite auf Facebook
Screenshot einer Fake-Gewinnspielseite auf Facebook

Das Schema hinter den Gewinnspielen

Diese Gewinnspiele folgen einem simplen, aber effektiven Schema: Nutzer werden aufgefordert, Beiträge zu liken, zu teilen und mit Kommentaren wie „Fertig“ zu versehen, um in den Pool potenzieller Gewinner aufgenommen zu werden. Der vermeintliche Preis? Alles, vom Mini-Kühlschrank bis zum Auto, das angeblich wegen kleiner Mängel unverkäuflich und daher zu verschenken ist. Doch hinter den verlockenden Angeboten verbirgt sich ein Trugschluss: Zu gewinnen gibt es nichts.

Der Weg in die Falle

Ein Klick auf den Link in der Anzeige führt auf eine Seite, die auf den ersten Blick mit dem beworbenen Unternehmen in Verbindung zu stehen scheint. Ein genauerer Blick auf die URL entlarvt den Schwindel jedoch schnell. Diese Seiten werden häufig über kostenlose Dienste wie Google Sites erstellt und haben daher nicht die Glaubwürdigkeit eines etablierten Unternehmens. Die vermeintliche Gewinnchance entpuppt sich als Vorwand, um persönliche Daten zu sammeln und die Teilnehmer einer Flut von Werbemaßnahmen auszusetzen.

Der Preis der Teilnahme

Die Teilnahme an solchen Gewinnspielen führt unweigerlich dazu, dass persönliche Daten an Dritte weitergegeben werden. Diese Unternehmen, oft eine lange Liste verschiedenster Anbieter, nutzen die Daten, um Kontakt aufzunehmen – sei es per E-Mail, Telefon, SMS oder Post. Das Ergebnis? Eine Flut von Spam-Nachrichten, unerwünschten Anrufen und Versuchen, Abonnements oder Produkte zu verkaufen. Eine lästige und potenziell gefährliche Folge der Teilnahme an vermeintlich harmlosen Gewinnspielen.

Lesen Sie auch >   WHO will Wahlen wegen Vogelgrippe absagen? - Falschmeldung

Fragen und Antworten zum Schutz vor gefälschten Gewinnspielen:

Frage 1: Wie erkenne ich ein gefälschtes Gewinnspiel?
Antwort 1: Achten Sie auf unrealistische Angebote, fehlende offizielle Kontaktdaten, eine dubiose URL und fehlende Teilnahmebedingungen. Seriöse Unternehmen führen Gewinnspiele mit transparenten Regeln und über offizielle Kanäle durch.

Frage 2: Was soll ich tun, wenn ich auf ein gefälschtes Gewinnspiel gestoßen bin?
Antwort 2: Teilen oder kommentieren Sie den Beitrag nicht und klicken Sie nicht auf darin enthaltene Links. Melden Sie stattdessen den Beitrag bei der Plattform und informieren Sie Freunde oder Bekannte über den Betrug.

Frage 3: Gibt es bei diesen Gewinnspielen wirklich nie Gewinner?
Antwort 3: Bei Fake-Gewinnspielen gibt es keine echten Preise zu gewinnen. Sie dienen in erster Linie dazu, Daten zu sammeln oder Nutzer zu betrügen.

Frage 4: Was geschieht mit den gesammelten Daten?
Antwort 4: Diese Daten werden oft an Drittanbieter verkauft oder für Spam, betrügerische Anrufe und unerwünschte Werbung verwendet.

Frage 5: Wie kann man sich vor solchen Betrügereien schützen?
Antwort 5: Seien Sie kritisch gegenüber Gewinnspielen in sozialen Netzwerken, prüfen Sie die Authentizität der Seiten, die solche Gewinnspiele anbieten, und geben Sie keine persönlichen Daten auf zweifelhaften Seiten ein.

Fazit

Die Verlockung kostenloser Produkte oder Dienstleistungen ist ein mächtiges Werkzeug in den Händen von Betrügern. Durch die Nutzung sozialer Medien erreichen sie ein breites Publikum, das oft ohne zu zögern in die Falle tappt. Es ist wichtig, dass die Nutzer lernen, solche Betrügereien zu erkennen und sich davor zu schützen. Das Bewusstsein für die Merkmale solcher gefälschten Gewinnspiele und das Verständnis für die mit der Teilnahme verbundenen Risiken sind der Schlüssel, um nicht zum Opfer zu werden.

Lesen Sie auch >   Biden Rückzug: Trump und Musk im Angriffsmodus

Um auf dem Laufenden zu bleiben und sich weiterzubilden, empfehlen wir Ihnen, den Mimikama-Newsletter unter https://www.mimikama.org/mimikama-newsletter/ zu abonnieren und unsere Online-Vorträge und Workshops unter https://www.mimikama.education/online-vortrag-von-mimikama/ zu besuchen. Bleiben Sie wachsam und schützen Sie Ihre Daten.

Lesen Sie auch:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)