Du scrollst durch deine Nachrichten und siehst eine unerwartete Nachricht von einem scheinbar unzufriedenen Kunden. Das Problem? Was wie eine harmlose Beschwerde aussieht, könnte in Wirklichkeit eine digitale Landmine sein, die nur darauf wartet, dein Gerät zu infizieren.

Stell dir vor, du betreibst einen Online-Shop. Täglich gehen Bestellungen, Anfragen und manchmal auch Beschwerden ein. Doch eine Nachricht fällt aus dem Rahmen. Ein scheinbar unzufriedener Kunde schickt dir ein Bild seines „defekten“ Produkts. Aber Vorsicht! Der Teufel steckt im Detail. Die Dateiendung „.rar“ verrät, dass hier etwas nicht stimmt.

Die Nachricht auf DEUTSCH

Hallo Shop

Ihre Produktqualität ist sehr schlecht, einer meiner Freunde hat es gekauft, ich habe es erst seit 2 Tagen verwendet und es ist kaputt, bitte überprüfen Sie es noch einmal

Diese ist ein Bild des gekauften Produktes

Bild-Produkt-163_3ac7f631b0c701d2159c_1.rar

Die Nachricht in ENGLISCH

hello shop

Your product is very poor quality, 1 friend of mine bought it, I only use it for 2 days and it is broken,check back for me

This is an image of the product you purchased

images-Product_XudUhPa8vLydRv9o7Vrg-pmd-791797_n.rar

Warum Produktbeschwerden auf Instagram und Facebook?

Kriminelle sind erfinderisch und passen ihre Strategien ständig an. Sie wissen, dass Unternehmensseiten auf Plattformen wie Instagram und Facebook ein idealer Ort sind, um ihre Viren zu verbreiten. Diese Seiten sind oft weniger gut geschützt als offizielle E-Mail-Konten und werden von Mitarbeitern betreut, die möglicherweise nicht ausreichend geschult sind, um Bedrohungen zu erkennen.

Rar, Zip und die Risiken sind nicht neu! Aber was genau sind diese .rar oder .zip Dateien? Es handelt sich dabei um komprimierte Dateien, die es ermöglichen, mehrere Dateien oder Ordner in einer einzigen Datei zusammenzufassen. Das macht sie zu perfekten Trägern für Schadsoftware. Einmal geöffnet, kann der Virus deinen Computer oder dein Smartphone infizieren und möglicherweise sensible Daten stehlen.

Lesen Sie auch >   Digitale Gesundheit und Wohlbefinden: Balance finden

Schütze dich und dein Unternehmen

Es gibt klare Schritte, die du ergreifen kannst, um dich vor diesen Bedrohungen zu schützen:

  1. Kritisch sein: Die Nachricht klingt generisch? Ein bisschen zu vage? Dein Bauchgefühl sagt dir, dass etwas nicht stimmt? Hör darauf.
  2. Dateien prüfen: Jede Datei mit einer .rar- oder .zip-Endung sollte mit Vorsicht behandelt werden. Öffne sie nicht, es sei denn, du erwartest sie und bist sicher, dass sie sicher ist.
  3. Nach weiteren Informationen fragen: Wenn du den geringsten Zweifel hast, zögere nicht, nach mehr Informationen zu fragen. Eine Bestellnummer oder der Name der Person, die die Bestellung getätigt hat, kann oft Klarheit schaffen.
  4. Profil blockieren: Wenn du glaubst, dass es sich um eine betrügerische Nachricht handelt, blockiere das Profil und warne andere Teammitglieder.
  5. Polizeilich melden: Jeder Hinweis kann helfen, solche Kriminellen aus dem Verkehr zu ziehen. Wenn du den Verdacht hast, dass etwas nicht stimmt, informiere die Polizei.

Fazit: Augen auf im digitalen Dschungel

Das Internet ist zweifellos ein wunderbarer Ort, aber es birgt auch Gefahren. Diese versteckten Bedrohungen in den Tiefen von Instagram-Nachrichten sind ein Beweis dafür. Wenn du wachsam bleibst und die oben genannten Tipps befolgst, kannst du dich und dein Unternehmen vor diesen unsichtbaren Gefahren schützen. Denn in der digitalen Welt gilt: Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

MIMIKAMA
Workshops und Vorträge von Mimikama bieten nicht nur ein Feuerwerk an Impulsen, sondern auch einen echten Mehrwert zum Thema Medienkompetenz und Medienbildung.

Mimikama.education kann durch gezielte Vorträge und Workshops Medienkompetenz vermitteln. Dabei können verschiedene Zielgruppen wie Schüler_innen, Lehrer_innen und Eltern erreicht und sensibilisiert werden.

Wie funktionieren Suchmaschinen? Wie kann ich Bilder suchen lassen? Diese Techniken sind besonders hilfreich, um Fakes, Hoaxes oder gefährliche Falschmeldungen zu entlarven.

NEU! Geoguessing-Workshops bei Mimikama! Verwandeln Sie die Wahrheitssuche in ein packendes Abenteuer mit unserem Geoguessing-Workshop!

Lesen Sie auch >   Der Urheber eines Fake-Videos aus Potsdam hat sich der Polizei gestellt.

Unverhofft kommt oft. Doch das hier? Die Baerbock-Villa-Affäre im Faktencheck

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)