Ein Foto, das angeblich den letzten Riesen aus dem Jahr 1890 zeigt, hat in den sozialen Medien für Aufsehen gesorgt. Es handelt sich um dieses Foto mit dem Titel

Der letzte Riese

Screenshot: Foto zeigt angeblich letzten Riesen
Screenshot: Foto zeigt angeblich letzten Riesen

Faktencheck

Unser Faktencheck hat ergeben, dass es sich bei dem Bild um ein KI-generiertes Kunstwerk handelt, das in einer russischen Telegram-Gruppe namens „MIDJOURNEY (Нейросеть)“ veröffentlicht wurde.

Screenshot der Telegram-Gruppe: MIDJOURNEY (Нейросеть)
Screenshot der Telegram-Gruppe: MIDJOURNEY (Нейросеть)

Betrachtet man das Bild in der Vergrößerung, so erkennt man an den Gesichtern, dass die KI an dieser Stelle nicht korrekt gearbeitet hat, da einzelne Gesichter verzerrt wirken:

MIMIKAMA
Riese entpuppt sich als Fälschung: Falsches historisches Foto zeigt angeblich letzten Riesen

Die Gruppe „MIDJOURNEY (Нейросеть)“ ist dafür bekannt, regelmäßig KI-generierte Bilder zu veröffentlichen. So war auch das Foto des angeblich größten Hundes aus dem Jahr 1890 das Ergebnis künstlicher Intelligenz und nicht authentisch.

Screenshot der Telegram-Gruppe: MIDJOURNEY (Нейросеть)
Screenshot der Telegram-Gruppe: MIDJOURNEY (Нейросеть)

Das Foto gewann in den sozialen Medien und im Internet schnell an Popularität und wurde häufig geteilt. Viele Nutzer waren von dem vermeintlich historischen Fund fasziniert und stellten Vermutungen über die wahre Geschichte hinter dem Riesen an.

KI-generierte Bilder können heute so realistisch aussehen

KI-generierte Bilder können heute so realistisch aussehen, dass sie echten historischen Fotografien zum Verwechseln ähnlich sehen. Das wirft Fragen über die Authentizität von Informationen im Internet auf. In einer Zeit, in der Fehlinformationen und Fake News immer weiter um sich greifen, ist es wichtig, kritisch zu hinterfragen, was wir in den sozialen Medien und im Internet sehen und teilen.

Dass wir uns nicht blind auf das verlassen können, was uns im Internet präsentiert wird, zeigt die Entlarvung des Fotos vom „letzten Riesen“. Es ist notwendig, Fakten zu prüfen und Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen zu beziehen, um nicht auf Falschinformationen hereinzufallen.

Schließlich ist das angebliche Foto des „letzten Riesen“ nur ein Beispiel dafür, wie KI-generierte Bilder irreführend sein können. Es unterstreicht die Notwendigkeit, wachsam zu sein und Informationen sorgfältig zu prüfen, bevor man sie als wahr akzeptiert und weiterverbreitet.


Anhaltspunkte und Merkmale

KI-generierte Bilder können auf den ersten Blick täuschend echt wirken, doch es gibt einige Anhaltspunkte und Merkmale, die darauf hinweisen können, dass ein Bild künstlich erstellt wurde. Hier sind einige Anzeichen, auf die man achten sollte:

Unnatürliche Texturen und Muster:

KI-generierte Bilder können ungewöhnliche oder sich wiederholende Texturen und Muster aufweisen, die in der realen Welt untypisch sind. Beispielsweise könnte ein KI-generiertes Bild einer Landschaft ungewöhnlich gleichmäßige Wolken oder unnatürliche Übergänge zwischen verschiedenen Bereichen aufweisen.

Inkonsistente Lichtverhältnisse:

In KI-generierten Bildern können Schatten und Lichtreflexionen inkonsistent oder unlogisch erscheinen. Stellen Sie sicher, dass die Lichtquelle und die daraus resultierenden Schatten und Reflexionen im Bild konsistent sind.

Anomalien von Gesichtern und Körpern:

KI-generierte Bilder von Menschen können anatomische Anomalien wie unproportionierte Körperteile, verschwommene Gesichtszüge oder seltsam geformte Augen und Münder aufweisen.

Unscharfe oder fehlende Details:

KI-generierte Bilder können unscharfe oder ungenaue Details enthalten, die in realen Fotografien nicht zu finden sind. Beispielsweise können Schilder, Texte oder feine Strukturen undeutlich oder verschwommen erscheinen.

Künstliche Artefakte:

KI-generierte Bilder können digitale Artefakte enthalten, die auf einen künstlichen Ursprung hindeuten, wie z.B. sichtbare Rasterlinien, Pixelfehler oder ungewöhnliche Farbübergänge.

Unplausible Motive oder Kombinationen:

Achte auf ungewöhnliche oder unwahrscheinliche Kombinationen von Gegenständen, Tieren oder Personen, die in der realen Welt selten oder unwahrscheinlich wären.

Inkonsistente Bildqualität:

KI-generierte Bilder können innerhalb eines Bildes unterschiedliche Auflösungen oder Bildqualitäten aufweisen. Dies kann darauf hindeuten, dass verschiedene Teile des Bildes aus unterschiedlichen Quellen zusammengesetzt wurden.


Quelle: Verweis zur Telegram-Gruppe

Passend zum Thema:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)