Ein Video zeigt verschiedene Sportlerinnen. Dieses Video soll angeblich aus dem Iran stammen und ein groteskes Element besitzen: Die Frauen sind mit schwarzen Balken verziert.

Diese Balken sollen eine Zensur gewisser Körperpartien der Sportlerinnen darstellen. Das Video zeigt angeblich TV-Material eines iranischen Sportkanals und soll während der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro im Internet wiedergegeben worden sein.

Doch dieses Video lässt viele Zweifel aufkommen, da einige der Balken derart überzogen dargestellt werden und teilweise auch völlig grundlos zu sehen sind.

[mk_ad]

Daher an dieser Stelle ein kleiner Faktencheck zu dem folgenden Video mit dem Titel „Funny censorship in Iranian sports channel“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Direkt vorweg: Nein, dieses Video zeigt keine echte Übertragung der Olympischen Spiele 2016 vom „Iran Sports Channel“.

Der Faktencheck

Das oben gezeigte Video wurde bereits 2015 auf YouTube hochgeladen, es kann also nicht aus dem Jahr 2016 stammen. Gemäß Snopes, die dieses Video bereits analysiert haben, war das Video bereits 2016 mindestens drei Jahre alt und zeigte Ereignisse von sportlichen Wettkämpfen, die in den Vorjahren stattfanden.

[mk_ad]

Ebenso verdächtig sind die im Video gezeigten Zensurbalken, die eher humorvoll unpassend wirken. Diese wurden nicht vom „Iranischen Sportkanal“ hinzugefügt, da der Sender sich wohl eher dafür entscheiden würde, ein Ereignis nicht im Fernsehen zu übertragen, wenn es Frauen gab, die Kleidung trugen, die der Sender für unpassend hält.

Das könnte ebenso interessieren:

Faktencheck: Die iranische Frau mit Glatze

 

Lesen Sie auch >   CO₂-Emissionen durch Vulkane im Vergleich zu denen durch menschliche Aktivitäten

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)