Warnung vor „Mutti, hol mich hier raus!“

Gut gekontert hat eine Seniorin einen Anruf eines falschen Polizeibeamten am Mittwoch.

Autor: Tom Wannenmacher

Warnung vor "Mutti, hol mich hier raus!" (Bild: Pixabay)
Warnung vor "Mutti, hol mich hier raus!" (Bild: Pixabay)

Dein Beitrag hilft Mimikama beim Faktencheck: Unterstütze uns via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon. Deine Hilfe zählt, um Fakten zu klären und Verlässlichkeit zu sichern. Unterstütze jetzt und mach den Unterschied! ❤️ Danke

Wie die 86-Jährige später bei der echten Polizei anzeigte, hatte sie kurz vor Mittag einen Anruf eines unbekannten Mannes erhalten. Er gab vor, Polizist zu sein, und behauptete, dass die Tochter der Frau einen tödlichen Unfall verursacht habe und deshalb nun bei der Polizei sitze. Nur gegen eine Kaution von 40.000 Euro könne sie wieder freigelassen werden. Passend dazu war im Hintergrund eine weinerliche weibliche Stimme zu hören, die immer wieder rief „Mutti, hol mich hier raus!“

Seniorin kam die Geschichte mit der „Mutti“ merkwürdig vor!

Weil der Seniorin die Geschichte merkwürdig vorkam, erklärte sie dem Anrufer, dass sie jetzt persönlich zur Polizeidienststelle kommen werde. Falls sich ihre Tochter tatsächlich dort aufhalte, würde sie das geforderte Geld per Karte bezahlen. Danach beendete sie das Telefonat.

Als die 86-Jährige wenig später auf der Dienststelle in der Gaustraße auftauchte und nach ihrer Tochter fragte, staunten die Beamten nicht schlecht. Sie konnten die Dame aber gleich beruhigen und Entwarnung geben: Die Tochter hatte natürlich keinen Unfall – die Geschichte war gelogen, und der Anruf stammte mit Sicherheit von einem Betrüger. Der „Mutti, hol mich hier raus!“-Trick war also erfolglos. Die Seniorin hatte also völlig recht mit ihrer Vermutung, dass an der Geschichte etwas nicht stimmte.

Quelle: Polizeipräsidium Westpfalz

Lesen Sie auch: Haarspenden: Kriminelle bieten Geld, zahlen aber nie

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Sind Sie besorgt über Falschinformationen im Internet? Mimikama setzt sich für ein faktenbasiertes und sicheres Internet ein. Ihre Unterstützung ermöglicht es uns, weiterhin Qualität und Echtheit im Netz zu gewährleisten. Bitte unterstützen Sie und helfen Sie uns, ein vertrauenswürdiges digitales Umfeld zu schaffen. Ihre Unterstützung zählt! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.

Mehr von Mimikama