Betrug: Handy aus Versehen in der Waschmaschine gewaschen

Tom Wannenmacher, 12. Februar 2022

Am Mittwochmorgen erhielt eine 68-jährige Frau eine WhatsApp Nachricht, in der ihr angeblicher Sohn schrieb, er habe sein Handy aus Versehen in der Waschmaschine gewaschen.

Es sei nun defekt und er wolle seine neue Handynummer mitteilen. In der Folge teilte der Schreiber weiter mit, dass er noch zwei offene Rechnungen habe, die dringend bezahlt werden müssten. Da seine BankApp noch nicht installiert sei, bat er, die Überweisungen leihweise zu übernehmen.

2975 EUR überwiesen

Die Geschädigte überwies dann 2975 Euro auf das angegebene Konto. Der Betrug fiel auf, weil der richtige Sohn sich am Morgen des 10.02.2022 bei seiner Mutter meldete, da sie Geburtstag hatte.
Quelle: Polizeidirektion Neuwied/Rhein


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama