Häufig sind es reine Texte, manchmal geht es dabei um vermeintliche Gewinnspiele. Um dagegen vorzugehen, hat sich WhatsApp etwas einfallen lassen!

Zwei Pfeile können ein Hinweis sein

Nachrichten, die oft weitergeleitet werden, werden bei WhatsApp mit zwei Pfeilen und dem Vermerk „häufig weitergeleitet“ markiert. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass es sich um einen Kettenbrief handelt, von dem möglicherweise eine Gefahr ausgeht. Die vermutlich jedem bekannten, mehr oder weniger lustigen Fotos und Videos, die man immer wieder von Freunden und Familie erhält, sind hingegen meist nur mit einem einzigen Pfeil und dem Hinweis „weitergeleitet“ markiert.

Was bedeutet „häufig“ weitergeleitet?

Als „häufig weitergeleitet“ gilt eine Nachricht laut „WABetaInfo“ dann, wenn diese an fünf Kontakte geschickt wird. Zuvor wurde die Markierung mit zwei Pfeilen erst dann von WhatsApp getätigt, sobald ein Inhalt 20-mal über den Messenger geteilt wurde. Dieses Limit wurde nun zum Schutz der User vor Phishing und auch vor der Verbreitung von Falschmeldungen herabgesetzt. Wurde eine Nachricht vom WhatsApp-Messenger bereits als „häufig weitergeleitet“ erkannt, kann diese nur noch mit einem weiteren Chat geteilt werden.

Aufmerksam sein!

Erhalten Sie eine solche WhatsApp-Nachricht, die mit zwei Pfeilen markiert wurde und in der sie möglicherweise aufgefordert werden, einem Link zu folgen, sollten Sie also aufmerksam werden! Im Zweifelsfall hilft häufig ein Blick auf unsere Seite oder anderweitige Recherche im Internet, bevor Sie Ihre Daten an Unbekannte preisgeben.

Quelle: Futurezone, wabetainfo

Lesen Sie auch: Das „unnatürliche Wesen“ – Kein Alien, sondern eine nackte Frau!

Lesen Sie auch >   Irreführende Karte: Russische Angriffe betreffen die gesamte Ukraine

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)