Ein E-Bike gewinnen? Diese gefälschten Gewinnspiele sind eine subtile, aber weit verbreitete Falle, von der Tausende von Facebook-Nutzern seit Jahren immer wieder betroffen sind. Doch was sind die Hintergründe dieser verlockenden Angebote, und wie kann man sich schützen?

Die Illusion vom schnellen Glück

Das Prinzip der Masche ist einfach. In verlockenden Posts wird versprochen, leicht beschädigte E-Bikes zu verschenken. Als Grund dafür wird oft angegeben, dass sich die Räder nicht mehr verkaufen lassen. Bilder der Fahrräder, die in der Regel von anderen Webseiten gestohlen wurden, lassen das Angebot als echt erscheinen. Die Teilnahme ist kinderleicht – ein kurzer Kommentar wie „Danke“ oder „Fertig“ genügt. Doch hinter der Fassade verbirgt sich eine trügerische Absicht.

MIMIKAMA
Screenshot Facebook

Der hohe Preis für ein „kostenloses“ E-Bike

Was folgt, ist ein geschickter Trick: Nach dem Kommentar erhalten Teilnehmende eine Nachricht mit einem Formularlink oder werden direkt im Kommentar darauf hingewiesen. Hier beginnt die eigentliche Masche: Die Nutzer sollen persönliche Informationen preisgeben, die dann an Adresshändler verkauft werden. Diese Daten können für lästigen Werbespam oder – schlimmer noch – für Identitätsdiebstahl missbraucht werden.

Die unsichtbaren Drahtzieher

Wer hinter den gefälschten Gewinnspielen steckt, bleibt meist im Dunkeln. Häufig handelt es sich um Unternehmen aus dem Bereich des Direktmarketings, die sich auf das Sammeln und den Verkauf von Adressen spezialisiert haben. Trotz der Offensichtlichkeit des Betrugs unternimmt Facebook nur wenig, um diese Praktiken zu unterbinden, so dass die Verantwortung auf die Nutzer selbst abgewälzt wird.

So schützen Sie sich wirksam

  1. Veranstalter überprüfen:
    Informieren Sie sich über den Organisator. Achten Sie auf ein Impressum, Kontaktmöglichkeiten und klare Teilnahmebestimmungen.
  2. Bleiben Sie skeptisch:
    Wenn das Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, ist Vorsicht geboten.
  3. Schützen Sie Ihre persönlichen Daten:
    Seien Sie vorsichtig, wem Sie Ihre persönlichen Daten anvertrauen.
  4. Verdächtige Seiten melden:
    Helfen Sie aktiv mit, gefälschte Seiten auf Facebook zu melden.
  5. Bildersuche nutzen:
    Die Rückwärtssuche nach Bildern kann bei der Identifizierung gestohlener Bilder hilfreich sein.
  6. Wachsam bleiben:
    Informieren Sie sich über neue Betrugsmaschen und geben Sie Ihr Wissen weiter.
  7. Seien Sie vorsichtig bei Preisforderungen:
    Seien Sie skeptisch, wenn Sie aufgefordert werden, für einen Preis oder dessen Versand zu zahlen oder Daten preiszugeben.
Lesen Sie auch >   Kein Zusammenhang zwischen Wahlergebnis und Müllcontainerbrand in Bobigny

Was tun, wenn Sie in die Falle getappt sind?

Wenn Sie Opfer einer solchen Masche geworden sind, gibt es Maßnahmen, die Sie ergreifen können:

  • Werbeanrufe ablehnen.
  • Unerwünschte Rufnummern sperren.
  • Spamfilter aktivieren.
  • Werbemails abbestellen.
  • Datenlöschung verlangen.
  • Gegebenenfalls rechtlichen Beistand suchen.

Fazit

Die Verlockung von Gewinnspielen auf Facebook ist groß. Doch es ist wichtig, wachsam zu bleiben. Nicht jeder Klick führt zu einem Gewinn, und oft verbirgt sich hinter einem Gewinnspiel eine gut getarnte Betrugsmasche. Wenn Sie die oben genannten Tipps befolgen, können Sie sich selbst und andere davor schützen, in solche Fallen zu tappen.

Um auf dem Laufenden zu bleiben und weitere wertvolle Informationen zu erhalten, abonnieren Sie den Mimikama-Newsletter und entdecken Sie unser medienpädagogisches Angebot, um sich und Ihre Liebsten vor Betrug im Internet zu schützen.

Schon gelesen?

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)