Nachrichten erreichen uns schneller als je zuvor, und zwangsläufig entsprechen einige davon nicht ganz der Wahrheit, sondern erweisen sich als Fake News. Aber keine Sorge, Wahrheit von Fiktion zu trennen ist nicht so kompliziert, wie es den Anschein hat.

Hier sind ein paar Gründe, warum das so ist, und ein paar hilfreiche Tools für die Unterscheidung von Wahrheit und Fakes:

Ihre neuen Superkräfte: Bildung und Medienkompetenz

In einer Welt voller Informationen ist es verständlich, dass man sich manchmal überfordert fühlt. Die gute Nachricht: Immer mehr Schulen, Universitäten und gemeinnützige Organisationen bieten Programme zur Stärkung der Medienkompetenz an. Medienkompetenz ist nicht nur ein Modewort, es ist eine Fähigkeit, die Ihnen bei der kritischen Analyse, Bewertung und Produktion von Informationen behilflich ist. Sie können lernen, Fake News zu erkennen und damit zur Verbreitung der Wahrheit beizutragen.

Ihr Schlüssel zur Wahrheit: Quellen

So alt wie das Geschichtenerzählen selbst ist auch eine der besten Waffen gegen Fake News: die Quelle. Wenn Sie eine Geschichte oder eine Nachricht hören, die sich unglaublich anhört, sollten Sie sich fragen, woher Sie diese Information erhalten haben. Ist die Quelle verlässlich und vertrauenswürdig? Ist sie seriös? Ist der Autor oder die Autorin glaubwürdig? Die Überprüfung der Quelle ist nicht kompliziert, und sie kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob eine Information wahr ist oder nicht.

Ihre neuen besten Freunde: Online-Faktenprüfungstools

Ja, das Internet kann ein Chaos sein, aber es kann auch Ihr bester Freund im Kampf gegen Fake News sein. Websites wie Snopes, FactCheck.org, Full Fact oder auch unsere Seite – mimikama.org – sind auf die Überprüfung des Wahrheitsgehalts von Behauptungen und Nachrichten spezialisiert. Mit diesen können Sie herausfinden, ob das, was Sie lesen, wahr ist oder nicht. Und es ist wie eine einfache Google-Suche: Geben Sie die Informationen ein, die Sie überprüfen möchten, und sehen Sie, was diese Websites dazu sagen.

Lesen Sie auch >   Rotorblätter von Windkraftanlagen werden vergraben? - Problem nicht in Europa!

Ihre Geheimwaffe: Kritisches Denken

Kritisches Denken ist eine unserer wichtigsten Waffen gegen Fake News. Glauben Sie Informationen nicht einfach, sondern stellen Sie sie in Frage. Wer ist die Quelle der Information? Was könnte die Motivation der Quelle für die Verbreitung dieser Information sein? Wird die Information von anderen Quellen bestätigt oder widerlegt? Wenn Sie sich diese Fragen stellen, sind Sie in der Lage, die Wahrheit von der Fiktion zu unterscheiden.

Achtung vor emotionaler Manipulation!

Das Auslösen starker emotionaler Reaktionen ist eine der Hauptstrategien von Fake News. Sie können oft manipulativ sein und sind ein Mittel zur Provokation bestimmter Reaktionen.

Lesen Sie eine Nachricht, die Sie stark emotional bewegt, denken Sie kurz darüber nach, ob es sich dabei möglicherweise um eine Manipulation handelt. Seien Sie kritisch in Bezug auf das, was Sie fühlen und warum Sie es fühlen.

Fake News zu erkennen ist also gar nicht so schwer. Mit ein wenig Bildung, einigen nützlichen Tools und Ihrem eigenen kritischen Denken sind Sie in der Lage, Wahrheit von Fiktion zu unterscheiden. Machen Sie sich also keine Sorgen – Sie sind auf dem richtigen Weg, um informierte Entscheidungen zu treffen und sich gegen Fake News zur Wehr zu setzen!

Das könnte auch interessieren:

Nicht aufgeben, Nutzer! Warum unsere Frustration und Müdigkeit im Kampf gegen Falschinformationen zählt!
Umgefallene Leitkegel: Ein Faktencheck
Gletscher, Römerwege und Klimawandel

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)