Greenkama

Heizkosten senken: Thermostat-Einstellungen verstehen und nutzen

Der Schlüssel zu einem wohligen Zuhause und einer schlankeren Heizkosten-Rechnung.

Autor: Nick L.

Es ist ein ständiger Kampf – die Temperatur in unserer Wohnung. Obwohl die Heizung ihren Dienst tut, gibt es Tage, an denen es sich entweder anfühlt, als würden wir in einem Ofen schmoren oder in der Arktis frieren.

Schon mal daran gedacht, dass das kleine Ding am Heizkörper daran schuld sein könnte? Ja, das Thermostat! Lassen Sie uns gemeinsam eintauchen und dieses Rätsel ein für alle Mal lösen.

Die zwei Gesichter der Thermostate

Das Standardthermostat ist der Oldie – ein manuelles Gerät, mit dem man zwischen den Stufen 1 und 5 wählen kann. Das programmierbare Thermostat ist sozusagen der James Bond unter den Thermostaten. Er erkennt Ihre Raumtemperatur und passt sie automatisch an, ohne dass Sie einen Finger rühren müssen.

Stufen von 1 bis 5: Der wahre Deal

Jetzt kommt der Knackpunkt: Was bedeuten diese Stufen eigentlich? Stufe 1 ist nicht wirklich „eiskalt“ – es sind 12 Grad. Die Stufen erhöhen sich um etwa 4 Grad, jeder Strich dazwischen ist ein Grad.

Wenn Sie sich also nach angenehmen 20 Grad sehnen, gehen Sie einfach auf Stufe 3. Einfach, oder?

Ihr Thermostat „zähmen“

Ein weit verbreiteter Mythos: Ein Raum wird schneller warm, wenn das Thermostat auf Stufe 5 steht. Das stimmt aber nicht. Stellen Sie das Thermostat auf die Temperatur ein, die Sie wirklich wünschen. Und wenn Sie mehrere Heizkörper in einem Raum haben – stellen Sie alle auf die gleiche Stufe.

Und nicht vergessen: Wenn Sie lüften oder die Wohnung verlassen, drehen Sie die Heizung herunter. Das spart Energie.

Eine kühle Tatsache: Energie und Heizkosten sparen

Jedes Grad weniger spart fast 6 % Energie. Aber nicht über das Ziel hinausschießen: 16 Grad sind das Minimum, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Lesen Sie auch >   Der Urheber eines Fake-Videos aus Potsdam hat sich der Polizei gestellt.

Fazit: Wissen ist Macht

Wer hätte gedacht, dass dieses kleine Ding so viel Einfluss auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Heizkosten-Rechnung haben kann? Jetzt, da Sie wissen, wie Sie Ihr Thermostat steuern können, sind gemütliche Tage und niedrigere Heizkosten in greifbare Nähe gerückt.


Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben und weitere aufschlussreiche Informationen und Faktenchecks erhalten? Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an und profitieren Sie von unserem umfassenden Medienbildungsangebot. Bleiben Sie informiert, bleiben Sie sicher!

Lesen Sie auch: pushTAN: Gerichtsurteil erschüttert Vertrauen in Sicherheit

Quelle:

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurden vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

Sind Sie besorgt über Falschinformationen im Internet? Mimikama setzt sich für ein faktenbasiertes und sicheres Internet ein. Ihre Unterstützung ermöglicht es uns, weiterhin Qualität und Echtheit im Netz zu gewährleisten. Bitte unterstützen Sie und helfen Sie uns, ein vertrauenswürdiges digitales Umfeld zu schaffen. Ihre Unterstützung zählt! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Greenkama