Der verlockende Aufruf der „PostAG“

Ein Posting auf Facebook verspricht ein verlockendes Angebot: Unzählige vergessene Pakete stapeln sich in den Postämtern und die „PostAG“ bietet nun die Chance, diese für schlappe 2,00 € zu ergattern. Von Technikschnäppchen bis hin zu modischen Accessoires, die Auswahl scheint verlockend und die Neugierde ist geweckt. Ein einfacher Klick führt zum vermeintlichen Schnäppchen.

MIMIKAMA

Die Falle schnappt zu

Doch Vorsicht! Hinter dem verlockenden Angebot verbirgt sich ein Betrug. Bei der Facebook-Seite, die sich als „Post-AG Paketverteilung“ bzw. „PostAG“ ausgibt, handelt es sich nicht um das Original, sondern um eine Fälschung. Wer dem angegebenen Link folgt, landet nicht auf der offiziellen Seite der Post, sondern auf einer gut gemachten Kopie.

MIMIKAMA

Zeitdruck als Druckmittel

Die Betrüger setzen auf Zeitdruck: Nach der Beantwortung einiger Fragen startet ein Timer, der nur knapp zwei Minuten Zeit für das Ausfüllen des Formulars lässt. Das Schnäppchen scheint zum Greifen nah. Doch das vermeintliche Geschäft hat einen Haken.

MIMIKAMA

Das böse Erwachen

Statt eines Schnäppchens für 2,00 € erwartet die Nutzer eine teure Abofalle. Die vermeintlich günstigen Pakete entpuppen sich als Köder für ein Abonnement, das alle zwei Wochen schmerzhafte 39,00 € aus der Tasche zieht. Aus dem vermeintlichen Schnäppchen wird eine auf den ersten Blick nicht erkennbare Kostenfalle.

Fazit: Ein Schnäppchen mit bitterem Beigeschmack

Der Fall zeigt eindrücklich, wie leicht man auf betrügerische Angebote im Internet hereinfallen kann. Mit verlockenden Worten und einem professionell aufgebauten Fake-Shop fangen Betrüger ahnungslose Schnäppchenjäger ein. Es lohnt sich, bei vermeintlichen Top-Angeboten genauer hinzuschauen und im Zweifelsfall die offiziellen Kanäle der Anbieter zu überprüfen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Lesen Sie auch >   Rotorblätter von Windkraftanlagen werden vergraben? - Problem nicht in Europa!

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein? Melden Sie sich für unseren Mimikama-Newsletter an und erkunden Sie auch unser Medienbildungsangebot. Bleiben Sie sicher und informiert in der digitalen Welt!

Passend zum Thema:

1,95 € Koffer am Vienna Airport? So schützen Sie sich vor der neuesten Betrugsmasche
Das „1,95 Euro ÖBB Jahresticket“: Die Facebook-Falle, der viele zum Opfer fallen!
Deutsche Bahn: Keine Jahreskarte um 1,95 Euro!
Facebook: Die Irreführung hinter 1,95 € Apple-Produkten
Warnung vor Waschmaschinen um 1,95 Euro
Nein, hier gibt es kein TV-Gerät für 1,95 €!
Warnung vor Lego-Sets um 1,95 auf Facebook

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)